Kurzmeldungen

Nachhaltigkeit: Formel E gewinnt "edie Net-Zero Award"

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Die Formel E hat eine weitere Nachhaltigkeitsauszeichnung gewonnen. Am Mittwoch wurde sie mit dem "edie Net-Zero Award" für ihre Netto-Null-Strategie ausgezeichnet. Die ehrgeizigen Pläne der Rennserie sehen vor, die Emissionen bis zum Jahr 2030 um 45 Prozent zu senken.

2020 wurde die Formel E zur ersten Sportart der Welt, deren Emissionsreduktionsziele von der Science Based Target Initiative (SBTi) validiert wurden. Seitdem hat sie mehr als die Hälfte ihres Ziels bereits erreicht. Die Emissionen der Meisterschaft wurden innerhalb von drei Jahren um 28 Prozent reduziert.  Ungeachtet dessen gleicht die Formel E sämtliche Emissionen, die durch sie anfallen, bereits seit mehreren Jahren aus und hat dies sogar rückwirkend bis zum Start der Serie im Jahr 2014 vorgenommen.

"Wir sind begeistert, dass unsere weltweit führende Net-Zero-Carbon-Strategie durch die ersten Net-Zero Awards von edie anerkannt wird", beschreibt Julia Palle, Vizepräsidentin für Nachhaltigkeit bei der Formel E.

"Nach zehn Jahren Rennsport ist es nicht nur unser Ziel, der nachhaltigste Sport der Welt zu bleiben, sondern auch andere Sportarten und Industrien zu inspirieren und zu ermutigen, mehr zu tun und schneller zu handeln. Wir alle können mehr tun, um unsere Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren. Aber mit einer klar definierten Netto-Null-Kohlenstoff-Strategie kann der Einfluss auf den Schutz unseres Planeten wirklich entscheidend sein."

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.