Kurzmeldungen

New York City E-Prix (Sonntag): Alle Formel-E-Strafen im Überblick

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Auch beim Sonntagsrennen des New York City E-Prix mussten die Rennkommissare der Formel E die Einhaltung des Technischen und Sportlichen Reglements überwachen. Im Falle eines Verstoßes gegen die Regeln war es die Aufgabe von Eric Barrabino, Steve Pence und Michael Schwägerl, das Strafmaß festzulegen. In diesem Artikel findest du wie gewohnt eine Auflistung aller Entscheidungen der Rennleitung im Rahmen des zweiten Rennens des New York City E-Prix 2021.

Strafen im Rennen

  • Tom Blomqvist erhielt eine Durchfahrtsstrafe, da er zu viel Leistung aus der Batterie abrief. Die Sensoren maßen 210,94 kWh in der ersten Rennrunde, erlaubt waren maximal 200 kW.
  • Joel Eriksson erhielt ebenfalls eine Durchfahrtsstrafe, da er bei fast voller Batterie zu viel Energie beim Bremsen zurückgewann. Bei einem Ladestand von mehr als 85 Prozent ist die maximale Rekuperationsleistung laut "Batterie Software Implementation Guide" von Batteriehersteller McLaren Applied begrenzt.
  • Oliver Rowland erhielt eine 5-Sekunden-Zeitstrafe, da er in der Haarnadelkurve 10 eine Kollision mit Joel Eriksson verursacht hatte. Einen Unterschied machte diese Strafe im Klassement nicht, da er mehr als 13 Sekunden Vorsprung auf Rene Rast hatte.
  • Lucas di Grassi erhielt eine 10-Sekunden-Zeitstrafe, da er als Schuldiger bei einer Kollision mit Sebastien Buemi und Norman Nato ausgemacht wurde. Di Grassi fiel so vom siebten auf den 14. Platz zurück und blieb ohne Punkte.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 2.