Kurzmeldungen

Pascal Wehrlein testet für Mahindra

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Nur eine Woche nach der Bekanntgabe, dass sich die Wege von Mercedes und Pascal Wehrlein Ende 2018 nach sieben gemeinsamen Jahren trennen, testet der frühere Manor- und Sauber-Formel-1-Pilot für Mahindra Racing das neue Formel-E-Auto. Das hat 'e-racing365' erfahren. Wehrlein wird in dieser Woche im spanischen Calafat einen von insgesamt 15 privaten Testtagen der Inder bestreiten, die das Team zur Verfügung hat.

Mahindra hat bislang noch keinen Fahrer für die am 15. Dezember in Riad beginnende fünfte Formel-E-Saison bestätigt, Jerome d'Ambrosio gilt jedoch als heißer Kandidat für ein Cockpit. Bereits zuvor war von 'e-racing365' spekuliert worden, dass Felix Rosenqvist neben seinem geplanten IndyCar-Engagement 2019 einige E-Prix für das Team bestreiten könnte.

An den Terminüberschneidungen der beiden Serien könnte der Schwede dann von Routinier Nick Heidfeld ersetzt werden, der im Interview mit 'e-Formel.de' zwischen den Zeilen angekündigt hatte, möglicherweise in eine neue Rolle zu schlüpfen - etwa die des Entwicklungs- und Ersatzfahrers bei Mahindra.

Der 24-jährige Wehrlein, der nach dem DTM-Ausstieg von Mercedes zum Saisonende ohne Cockpit dasteht, wäre ein Fahrer mit Zukunftsperspektive. Pikantes Detail: Wehrlein hatte noch vor etwas mehr als einem Jahr in einem Interview mit 'Bild' erklärt, dass er sich ein Engagement in der Formel E nicht einmal vorstellen könne. Offensichtlich hat zwischenzeitlich ein Umdenken beim DTM-Champion von 2015 stattgefunden...

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 2.
Advertisement