Kurzmeldungen

Penske unbesorgt über Faraday Future

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Obwohl sich seit einigen Wochen Gerüchte über finanzielle Probleme beim Elektroauto-Start-up Faraday Future halten, bleibt Dragons Teamchef Jay Penske unbesorgt über die Partnerschaft der beiden Unternehmen. Faraday Future musste kürzlich, wohl aufgrund von Finanzierungsproblemen im Zusammenhang mit dem chinesischen Geldgeber LeEco, die Pläne für den Bau der neuen Fabrik in Nevada verwerfen - Baustopp.

"Für uns ändert sich nichts", sagt Penske bei 'Formula E Zone'. "Die Ingenieure von Faraday Future sind in regelmäßigem Kontakt mit uns. Trotz der Berichte über die Fabrik hat sich unsere Arbeitsbeziehung nicht verändert."

Er fügt an: "Wir glauben fest daran, dass Faraday nicht nur erfolgreich sein wird, sondern auch einen großen Teil des Elektroauto-Markts einnehmen wird." Dragon Racing steht nach acht Rennen in der aktuellen Saison momentan auf Meisterschaftsplatz zehn.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 6.
Advertisement