Kurzmeldungen

Porsche: Seidl geht, Enzinger übernimmt

Timo Pape

Timo Pape

Das künftige Porsche-Formel-E-Team geht mit einem anderen Teamchef ins Rennen als bislang geplant. Wie 'Motorsport aktuell' berichtet, hat Andreas Seidl das Unternehmen nach sechs Jahren verlassen, um 2019 wohl eine neue Rolle in der Formel 1 zu übernehmen. Der 42-Jährige hatte Porsche zwischen 2015 und 2017 als Teamchef zu zahlreichen Erfolgen in der WEC und in Le Mans geführt und leitete bis dato auch weite Teile der Vorbereitungen auf den Formel-E-Einstieg der Stuttgarter Ende 2019. Vorerst übernimmt Fritz Enzinger, Motorsportchef für den gesamten Volkswagen-Konzern, Seidls Rolle.

"Die Entscheidung (von Seidl, Porsche zu verlassen), hat uns überrascht", sagt Porsche-Motorsportchef Dr. Frank-Steffen Walliser gegenüber 'e-racing365', ohne jedoch die konkreten Gründe anzusprechen. "Wir hatten eigentlich andere Pläne mit ihm. Von daher bedauern wir, ihn zu verlieren und dass er nicht mit Porsche weitermacht. Unsere Motorsport-Strategie wird sich dadurch aber nicht ändern, denn die hängt nicht an einzelnen Personen. Wir müssen nun schauen, wie wir weitermachen."

"Erst einmal wird Fritz (Enzinger) übernehmen", bestätigt Walliser. Der 62-Jährige wird die Rolle des Teamchefs aber aller Voraussicht nach nur übergangsweise ausüben, bis der Posten neu besetzt wird. Porsche steckt derzeit mitten in der Entwicklung seines künftigen Formel-E-Antriebs. Im Januar wird das neue Team seine Autos für Saison 6 erhalten, anschließend sind erste reale Streckentestfahrten geplant.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 2.
Advertisement