Kurzmeldungen

Prost: "2-3 neue Konstrukteure ab Saison 5"

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Alain Prost, seines Zeichens viermaliger Formel-1-Weltmeister und Erzrivale des großen Ayrton Senna in den 1980er- und 90er-Jahren, gehört zu den Gründervätern der Formel E. Als Manager von e.dams ist der Franzose von Anfang an dabei und glänzt mit seinem Rennstall auf nahezu jeder Formel-E-Strecke.

Die Dominanz des Renault-Werksteams könnte sich womöglich mit einem neuen Technischen Reglement ab Saison fünf ändern. Auch werden neue Konstrukteure erwartet. Zwar liegen uns noch keine Details zu den Bewerbern vor, jedoch scheint Prost von mindestens zwei neuen Formel-E-Teams ab Saison fünf auszugehen.

"Die Formel E wächst Jahr für Jahr immer mehr", sagte Prost gegenüber 'Official Car Reviews' im Rahmen des Genfer Autosalons. "Die interessierten Hersteller sind nur ein Zeichen dafür, dass wir in die richtige Richtung gehen. Ab Saison fünf gibt es ein neues Regelwerk, der Autowechsel fällt weg, und wir erwarten zwei bis drei neue Konstrukteure. Es ist wirklich interessant zu sehen, wo der Weg der Formel E hinführt."

Bislang ist nicht bekannt, ob und welche Konstrukteure ab Saison fünf in die Elektroserie einsteigen werden. Mercedes sicherte sich im vergangenen Winter eine Option für einen Formel-E-Einstieg ab Herbst 2018. Dass die Schwaben ihren eigenen Antriebsstrang bauen werden, ist wahrscheinlich. Wer allerdings noch hinzukommt, steht momentan noch in den Sternen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.
Advertisement