Kurzmeldungen

Puebla E-Prix (Samstag): Alle Formel-E-Strafen im Überblick

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Wie bei jedem Rennen müssen die Rennkommissare der Formel E auch beim Puebla E-Prix die Einhaltung des Technischen und Sportlichen Reglements überwachen. Im Falle eines Verstoßes gegen die Regeln obliegt es an diesem Wochenende Silvia Bellot, Omar Chavez und Michael Schwägerl, das Strafmaß festzulegen. In diesem Artikel findest du wie gewohnt eine Auflistung aller Entscheidungen der Rennleitung im Rahmen des ersten Rennen des Puebla E-Prix 2021.

Strafen vor dem Puebla E-Prix

  • Joel Eriksson wurde für das erste Rennen in Puebla um 20 Startpositionen nach hinten versetzt. Das Team entschied sich aus Sicherheitsgründen dazu, die Versiegelungen an den beiden Invertern, die dem Fahrzeug mit der Startnummer 6 in dieser Saison zur Verfügung stehen, zu öffnen und zu überprüfen. Dies ist für die Rennkommissare mit einem Wechsel der Inverter gleichzusetzen und zieht zwingend diese Rückversetzung nach sich. Da Eriksson in Puebla das Fahrzeug und auch die in der Saison limitierten Teile von Nico Müller übernimmt, erhält er die Strafe.
  • Auch der Dragon seines Teamkollegen Sergio Sette Camara war betroffen. Der Brasilianer wurde daher ebenfalls um 20 Positionen nach hinten versetzt. Sette Camara war im Freien Training beim Monaco E-Prix mit einem technischen Defekt vor der Boxengasseneinfahrt liegen geblieben. Ein Zusammenhang gilt als wahrscheinlich.

Strafen im Freien Training

  • Sergio Sette Camara musste eine Geldstrafe von 500 Euro zahlen, da er in der Boxengasse zu schnell fuhr. Statt mit den erlaubten 50 km/h wurde der Brasilianer im 2. Freien Training mit 55 km/h gemessen.

Strafen nach dem Qualifying

  • Sergio Sette Camara erhielt eine Durchfahrtsstrafe, da er von Qualifying-Position 9 aus seine Rückversetzung um 20 Positionen nicht vollständig absitzen konnte. Er musste im Rennen daher innerhalb der ersten drei Runden einmal durch die Boxengasse fahren.
  • Joel Eriksson erhielt aus dem gleichen Grund ebenfalls eine Durchfahrtsstrafe.
  • Sebastien Buemi erhielt eine Rückversetzung um 60 Positionen, da an seinem Fahrzeug die MGU, der Inverter und das Getriebe gewechselt wurden. Da er die Strafe nicht vollständig absitzen konnte, erhielt er eine 10-Sekunden-Stop-and-Go-Strafe.

Strafen im und nach dem Rennen

  • Robin Frijns erhielt eine 10-Sekunden-Zeitstrafe, da er eine Kollision mit Nyck de Vries verursacht hatte. Außerdem erhielt er zwei Strafpunkte auf seine e-Lizenz.
  • Pascal Wehrlein wurde disqualifiziert, da Porsche vor dem Rennen die am Fahrzeug montierten Reifen nicht wie vorgeschrieben an die FIA meldete. Dadurch hatte der Reifenhersteller keine Möglichkeit, die vorgeschriebene Reifendruckprüfung durchzuführen.
  • Auch Andre Lotterer wurde wegen der gleichen fehlenden Meldung der Reifen disqualifiziert.
  • Porsche war damit jedoch nicht allein: Auch Nissan vergaß die Meldung der Reifen, sodass Oliver Rowland ebenfalls nachträglich disqualifiziert wurde.
  • Für das gleiche Vergehen erhielt auch sein Teamkollege Sebastien Buemi die Disqualifikation.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 2.
Advertisement