Kurzmeldungen

Puebla E-Prix (Sonntag): Alle Formel-E-Strafen im Überblick

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Auch beim Sonntagsrennen des Puebla E-Prix überwachen die Rennkommissare der Formel E die Einhaltung des Technischen und Sportlichen Reglements. Bei einem Verstoß gegen die Regeln obliegt es an diesem Wochenende Silvia Bellot, Omar Chavez und Michael Schwägerl, das Strafmaß festzulegen. In diesem Artikel findest du wie gewohnt eine Auflistung aller Entscheidungen der Rennleitung im Rahmen des zweiten Rennens des Puebla E-Prix 2021.

Strafen im und nach dem Qualifying

  • Die Qualifying-Rundenzeit von Rene Rast wurde gestrichen, da der Audi-Pilot die Strecke verlassen hatte und in "unsicherer Art und Weise" auf die Strecke zurückfuhr. Außerdem erhielt Rast einen Strafpunkt auf seine e-Lizenz.
  • Die Super-Pole-Rundenzeit von Alex Lynn wurde ebenfalls gestrichen. Der Leistungsabruf aus der Batterie entsprach nicht dem, was bei der Homologierung des "Strompedal-Mappings" angegeben wurde.

Strafen im und nach dem Rennen

  • Sergio Sette Camara erhielt eine Zeitstrafe von fünf Sekunden, da er eine Kollision mit Oliver Turvey verursacht hatte. Zusätzlich bekam er einen Strafpunkt auf seine e-Lizenz.
  • Lucas di Grassi erhielt eine Durchfahrtsstrafe für das Verursachen einer Kollision mit Nyck de Vries, in deren Folge der Niederländer ausschied. Außerdem gab es zwei Strafpunkte für den Brasilianer.
  • Tom Blomqvist bekam nachträglich eine Durchfahrtsstrafe, die in eine Zeitstrafe von 46 Sekunden umgewandelt wurde, da er bei fast voller Batterie zu viel Energie zurückgewonnen hatte. Wenn die Batterie annähernd voll aufgeladen ist, ist die Energierückgewinnung laut des "Battery Software Implementation Guide" von Batteriehersteller McLaren Applied begrenzt.
  • Pascal Wehrlein erhielt nachträglich eine Zeitstrafe von fünf Sekunden, da er in der letzten Runde des Rennens seinen FANBOOST falsch verwendet hatte. Dem Reglement zufolge muss die Leistung auf 240 bis 250 kW steigen, was sie jedoch aufgrund der geringen verbliebenen Energiemenge in Wehrleins Batterie nicht tat. Er fiel somit auf den vierten Platz zurück. Nutznießer waren Nick Cassidy und Oliver Rowland, die beide je eine Position aufrückten.

Zurück

2 Kommentare

Andreas ·

Tolle Rennserie in der es mehr Strafen pro Rennen als Teams gibt. In dieser braucht kein Mensch die Formel-E. Wahrscheinlich gibt’s bald noch einen Fan-Penalty wo die Fans abstimmen können wer eine Zeitstrafe aus Jux und Dollerei erhält ;) :D

Tobias Wirtz ·

Unser Freund und Kollege Dennis hat da mal was vorbereitet: https://post-race-penalties.vercel.app/#/

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 2.