Kurzmeldungen

Rom E-Prix (Samstag): Alle Formel-E-Strafen im Überblick

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Die Formel E ist nach achtwöchiger Pause zurück! In Rom haben die Rennkommissare wie üblich die Aufgabe, die Einhaltung des Technischen und Sportlichen Reglements zu überwachen. Im Falle eines Verstoßes müssen Paolo Bet, Xavier Bone und Achim Loth über das richtige Strafmaß entscheiden. Unten findest du wie gewohnt eine Auflistung aller Entscheidungen der Rennleitung im Rahmen des ersten Laufs beim Rom E-Prix 2022.

Strafen im Freien Training

  • Antonio Giovinazzi wurde zu einer Geldstrafe von 2.000 Euro verurteilt. Der Lokalmatador war im 1. Freien Training mit 70 km/h in der Boxengasse "geblitzt" worden. Erlaubt sind maximal 50 km/h. Zusätzlich erhielt Giovinazzi einen Strafpunkt auf seine Rennlizenz - es ist sein erster.
  • Eine Rundenzeit von Jake Dennis im 1. Freien Training wurde gestrichen, da der Andretti-Pilot die Schikane ausgelassen und den Notausgang benutzt hatte.
  • Alexander Sims muss eine Geldstrafe von 1.100 Euro bezahlen. Auch er fuhr mit 61 km/h zu schnell in der Boxengasse, im Gegensatz zu Giovinazzi jedoch im 2. Freien Training.
  • Auch Daniel Ticktum muss 1.000 Euro bezahlen. Der junge Brite kann jedoch nichts für diese Strafe. Auslöser war ein Mechaniker, der an seinem Fahrzeug arbeitete, obwohl das "Ready to Move"-Licht am Auto bereits leuchtete. Dies ist strengstens verboten.
  • Sergio Sette Camara wurde in der Startaufstellung um drei Positionen nach hinten versetzt, da er während der roten Flagge im 2. Freien Training zu schnell gefahren war. Erlaubt sind in diesem Fall maximal 50 km/h. Da er sich auf Position 20 qualifizierte, musst er das Rennen vom letzten Platz aufnehmen. Zusätzlich erhielt der Dragon-Pilot einen Strafpunkt auf seine Rennlizenz und steht damit nun bei fünf Zählern.

Strafen im und nach dem Rennen

  • Edoardo Mortara erhielt eine Zeitstrafe von fünf Sekunden, weil er in der ersten Runde eine Kollision mit Oliver Rowland verursacht hatte. Diese warf ihn nach Rennschluss hinter Antonio Felix da Costa auf den siebten Platz zurück. Zusätzlich erhielt Mortara zwei Strafpunkte auf seine Rennlizenz.
  • Auch Jake Dennis erhielt eine 5-Sekunden-Zeitstrafe, da er eine Kollision mit Antonio Felix da Costa ausgelöst hatte. Er wurde daher nur als 13. gewertet. Auch Dennis wurden zwei Strafpunkte auf seine Lizenz gutgeschrieben.
  • Sergio Sette Camara bekam auch seinerseits eine 5-Sekunden-Zeitstrafe. Er hatte es versäumt, während der Safety-Car-Phase den Maximalabstand von zehn Fahrzeuglängen zum vorausfahrenden Fahrzeug einzuhalten. Alexander Sims und Oliver Askew profitierten davon, denn Sette Camara wurde auf Position 15 gewertet. Er erhielt einen weiteren Strafpunkt, damit erhöhte sich sein Punktekonto auf sechs.
  • Gleiches Vergehen bei Daniel Ticktum: Auch für den jungen Briten gab es folgerichtig eine 5-Sekunden-Zeitstrafe, die allerdings ohne Auswirkungen blieb, da er ohnehin Letzter wurde. Auch Ticktum erhielt einen Strafpunkt - sein zweiter insgesamt.
  • Aller guten Dinge sind drei: Auch Antonio Giovinazzi hielt sich nicht an die Abstandsregel hinter dem Safety-Car und bekam daher fünf Sekunden auf seine Rennzeit addiert. Auch bei ihm blieb diese folgenlos, da hinter ihm nur Ticktum ins Ziel kam. Auch Giovinazzi sammelte somit seinen zweiten Strafpunkt.

  • Nyck de Vries erhielt eine Rückversetzung um drei Startplätze beim Rennen am Sonntag, da er eine Kollision mit Pascal Wehrlein verursacht hatte. Außerdem wurden ihm zwei Strafpunkte gutgeschrieben. Sein Punktekonto steht damit bei vier.
  • Antonio Giovinazzi erhielt nachträglich eine Durchfahrtsstrafe, die in eine Zeitstrafe von 30 Sekunden umgewandelt wurde, da er während der Full-Course-Yellow-Phase zu schnell gefahren war und sich somit einen Vorteil verschafft hatte. Außerdem erhielt er zwei weitere Strafpunkte auf seine e-Lizenz.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.
Advertisement