Kurzmeldungen

Saison-4-Sound: So klingt die neue Formel E

Timo Pape

Timo Pape

Die kollektiven Testfahrten von Valencia vergangene Woche bildeten den Rahmen für das erste gemeinsame Kräftemessen der neuen Formel-E-Antriebsstränge. Neun von zehn Team gehen mit eigenem Antrieb an den Start, allein Techeetah bezieht noch (mindestens) ein weiteres Jahr Elektromotoren von Renault. Von der Performance her haben sich die Kräfteverhältnisse im Feld nicht grundlegend verändert. Allein NIO hat offenbar einen signifikanten Schritt nach vorn gemacht.

Wer jedoch genau hinhört, kann ein paar Veränderungen beim Klang der Motoren feststellen. Während manche Teams fast identisch wie im Vorjahr klingen, sticht besonders der Sound von Venturi, NIO und Virgin ins Ohr. Während die beiden erstgenannten Teams relativ hoch tönen, klingt der neue DS-Antrieb im Virgin eher tief. Am besten, du machst dir dein eigenes Klangbild. Die genauen Antriebsspezifikationen der zehn Teams sind bisher größtenteils unbekannt.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 8.