Kurzmeldungen

Saudia verpasst Boeing 777 Formel-E-Look

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Neue Werbeflächen für die Formel E: Gemeinsam mit Saudia, dem Hauptsponsor des Diriyya E-Prix, wirbt die FIA-Elektroserie fortan auch in der Luft. Die Fluggesellschaft lackierte anlässlich des Saisonauftakts in Saudi-Arabien eine knapp eineinhalb Jahre alte Boeing 777-300 im Formel-E-Stil und schmückte sie nicht nur mit einem Falkenkopf, dem Nationalvogel Saudi-Arabiens, sondern auch mit der Abbildung des neuen Gen2-Fahrzeugs. Auf den Triebwerken prangt das lilafarbene Logo des Diriyya E-Prix, im hinteren Teil wird zudem mit dem Logo der Serie geworben.

An Bord des knapp 74 Meter langen Flugzeuges, das Strecken weit über 11.000 Kilometer zurücklegen kann, können bis zu 330 Personen Platz finden. Mit exotischen Lackierungen hat Saudia übrigens bereits Erfahrungen: Zuletzt flog die Maschine im Look der saudi-arabischen Fußballnationalmannschaft.

In dieser Woche absolvierte der Flieger seinen ersten Flug im neuen Design und landete am Mittwoch in Kuala Lumpur (Malaysia). Am Donnerstag wird die erste Ankunft des Flugzeugs in Riad erwartet, von wo aus die Maschine mehrere internationale Flüge - davon noch in dieser Woche nach Dubai und New York - absolvieren und den E-Prix am 15. Dezember 2018 bewerben wird.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.
Advertisement