Kurzmeldungen

Tippfehler im Reglement: Formel E korrigiert Regeln für Qualifying-Duelle

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Regelchaos in der Formel E: Nur wenige Stunden vor dem ersten Qualifying in Saudi-Arabien wurden die Teams über eine Änderung des Sportlichen Reglements informiert. Die kuriose Ursache: Der Automobil-Weltverband FIA hatte sich einen Tippfehler im offiziellen Regelwerk geleistet.

Am 15. Dezember 2021 veröffentlichte die FIA eine neue Version des Sportlichen Reglements der Elektrorennserie, die kurz zuvor auf der Sitzung des Weltmotorsportrates (WMSC) beschlossen worden war. Bei den damals vorgenommenen Änderungen handelt es sich unter anderem um Anpassungen des neuen Qualifying-Formates, das die Formel E rund zwei Wochen zuvor im Rahmen der Vorsaison-Testfahrten in Valencia getestet hatte.

Über die Duellphase hieß es dort übersetzt: "Der erste Fahrer eines jeden Duells muss die Boxengasse innerhalb von zehn Sekunden verlassen und seine Out-lap beginnen. Die Ampel leuchtet dann fünf Sekunden lang rot. Danach leuchtet sie erneut fünf Sekunden lang grün für den zweiten Fahrer des Duells."

Korrekt ist laut "Bulletin No. 5", das nun veröffentlicht wurde, hingegen folgende Formulierung: "Der erste Fahrer eines jeden Duells muss die Boxengasse innerhalb von fünf Sekunden verlassen und seine Out-lap beginnen. Die Ampel leuchtet dann zehn Sekunden lang rot. Danach leuchtet sie erneut fünf Sekunden lang grün für den zweiten Fahrer des Duells."

Dies entspräche der Formulierung, die am 1. Dezember 2021 mit den Teams abgestimmt worden sei.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 4.
Advertisement