Kurzmeldungen

Valencia E-Prix (Sonntag): Alle Formel-E-Strafen im Überblick

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Auch beim zweiten Rennen des Valencia E-Prix am Sonntag ist es die Aufgabe der Rennkommissare, über die Einhaltung des Technischen und Sportlichen Reglements der Formel E zu wachen. In diesem Artikel findest du wie gewohnt eine Auflistung aller Entscheidungen der Rennleitung im Rahmen des Rennsonntags beim Valencia E-Prix 2021.

Strafen im Vorfeld des Rennsonntags beim Valencia E-Prix

  • Mitch Evans erhielt eine Rückversetzung um drei Startplätze für das Verursachen einer Kollision mit Dragon-Pilot Sergio Sette Camara am Samstag, die zum Ausscheiden beider Fahrer führte. Evans startet das Rennen daher vom 19. Platz.
  • Auch Andre Lotterer wurde um drei Startplätze nach hinten versetzt, da er nach einem Bremsproblem eine Kollision mit Edo Mortara verursacht hatte. Statt von Startposition 2 geht er nun von Platz 5 ins Rennen. Profiteure sind Alex Lynn und die beiden Nio-Piloten, die um je eine Position aufrücken.

Strafen im Qualifying

  • Die Rundenzeit von Max Günther wurde gestrichen, da der BMW-Pilot auf seiner 250-kW-Runde in der ersten Kurve die Strecke verließ. Dadurch fiel Günther auf den 24. und letzten Startplatz zurück.
  • Auch Nick Cassidy muss vom Ende des Feldes starten - nach zwei sehr starken Sektorenzeiten kam er in Kurve 12 von der Strecke ab. Da auch hier die "Track Limits" überwacht werden, wurde die Rundenzeit gestrichen. Cassidy startet von Position 23.

Strafen im Rennen

  • Alexander Sims erhielt gleich zu Rennbeginn eine Durchfahrtsstrafe, da an seinem Wagen vor dem Rennstart die minimale Kühltemperatur der Batterie unterschritten wurde. Das Temperaturfenster der Batterie ist vom Batteriehersteller McLaren Applied vorgegeben.
  • Antonio Felix da Costa musste ebenfalls eine Durchfahrtsstrafe antreten, da er nur einmal den Attack-Mode verwendet hatte. Die Zusatzleistung musste in diesem Rennen, genau wie am Tag zuvor, zweimal aktiviert werden.
  • Gegen Norman Nato wurde eine Zeitstrafe von fünf Sekunden ausgesprochen, da er eine Kollision mit Alex Lynn verursacht hatte. Außerdem erhielt er zwei Strafpunkte auf seine Rennlizenz. Nato fuhr zwar als Zweiter über die Ziellinie, wurde aber letztlich als Fünfter gewertet.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 8.
Advertisement