Kurzmeldungen

Venturi weiter auf Rekordjagd: 1. Test mit neuem Voxan Wattman

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

Nachdem Venturi mit dem Voxan Wattman bereits vor einem Jahr diverse Geschwindigkeitsrekorde für Elektro-Motorräder aufstellte, hat das Unternehmen nun das weiterentwickelte Modell präsentiert und damit erste Highspeed-Tests auf den Start- und Landebahnen des Kennedy Space Center in Florida durchgeführt.

Der Voxan Wattman bringt nach einer technischen Überarbeitung weniger als 300 kg Gewicht auf die Waage, womit er in einer anderen Kategorie antreten darf als das Vorgängermodell. Ein Großteil der Gewichtseinsparung wurde durch ein neues Batteriekonzept erreicht. Voxan kooperiert mit dem französischen Unternehmen Saft, einer Tochterfirma von TotalEnergies, die sich auf die Entwicklung von Hochleistungsbatterien spezialisiert hat.

Das Motorrad hat, genau wie der Venturi-Rennwagen, einen Formel-E-Antriebsstrang von Mercedes-EQ an Bord, der maximal 320 kW leistet - und damit 50 kW mehr als beim Vorgängermodell. Das maximale Drehmoment liegt bei beeindruckenden 1.360 Nm. Um die Fahrstabilität zu verbessern, wurde der Radstand von 1.800 auf 1.957 mm verlängert, die Sitzhöhe beträgt nun 68,5 cm statt 61 cm. Michelin entwickelte zudem speziell auf das Motorrad zugeschnittene Reifen.

Am Lenker des Motorrads war wieder der der viermalige 250-ccm- und zweimalige Superbike-Weltmeister Massimiliano "Max" Biaggi. Offizielle Rekordversuche mit dem neuen Voxan Wattman sind für die erste Jahreshälfte 2022 geplant.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 3.
Advertisement