Kurzmeldungen

Vergne: Techeetah-Management statt Ferrari

Timo Pape

Timo Pape

Jean-Eric Vergne hat bestätigt, dass er nicht mehr für Ferrari arbeitet und sich stattdessen auf sein Formel-E-Engagement bei Techeetah konzentriert. Vergne war von 2015 bis 2016 Ersatzfahrer beim Formel-1-Team der Scuderia aus Maranello. Der 26-Jährige soll neben seiner Fahrerrolle beim chinesischen Team zunehmend Management-Aufgaben übernehmen. Es wird nach wie vor angenommen, dass Vergne Anteile am Rennstall besitzt, weshalb er die Entwicklung des Teams seit der Übernahme von Aguri im Sommer 2016 mit vorangetrieben hat.

"Es war von Anfang an klar, dass ich diese Saison nicht als Reserve-Fahrer weitermachen würde", sagt Vergne gegenüber 'Motorsport.com'. Zwar stehe der Franzose nach wie vor in regem Austausch mit Ferrari, "aber ich werde nicht mehr zu den Grands Prix reisen und meinen bisherigen Job ausüben." Stattdessen würde Vergne sehr gern in Le Mans fahren und "einige Rennen" in der WEC bestreiten. "Ich habe ein paar Optionen", sagt er.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 4 und 2?
Advertisement