Kurzmeldungen

Video: Eine Simulator-Runde auf der neuen Formel-E-Strecke in Sao Paulo

Tobias Wirtz

Tobias Wirtz

In einem Twitter-Video von Mahindra Racing ist erstmals die neue Rennstrecke in Sao Paulo für kommenden den Premieren-E-Prix Samstag zu sehen. Lokalmatador Lucas di Grassi nimmt die Zuseher:innen mit auf eine Runde durch seine Heimatstadt. Die Vorfreude auf das erste Brasilien-Rennen in der Geschichte der Formel E ist di Grassi dabei deutlich anzumerken.

Insbesondere die hohen Geschwindigkeiten, die die bis zu 350 kW starken Gen3-Boliden in Sao Paulo erreichen werden, haben es di Grassi angetan: "Der höchste Topspeed der Saison, bis zu 270 km/h im Qualifying-Modus", betont er gleich zweimal. Der Mahindra-Pilot geht auch auf andere Besonderheiten der Strecke ein, darunter die starken Bodenwellen am Ende der dritten langen Geraden des Kurses.

Der Champion von Saison 3 prognostiziert Rundenzeiten von "1:10 oder 1:11 Minuten im Qualifying". Eine Rundenzeit von 1:10.000 Minuten würde 150,84 km/h im Durchschnitt bedeuten, womit Sao Paulo die zweitschnellste Rennstrecke in der Geschichte der Rennserie wäre. Um den Bestwert von Sacha Fenestraz in Kapstadt (154,987 km/h im Qualifying) zu erreichen, müsste auf dem 2,933 km langen Kurs eine Rundenzeit von 1:08.127 Minuten erzielt werden.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 6.