Kurzmeldungen

Video: Virtuelle Onboard-Runde auf dem möglichen Formel-E-Kurs in Puebla

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Die Formel E hat einen neuen Austragungsort in Mexiko. Da die seit 2016 genutzte Strecke in Mexiko-Stadt derzeit als temporäres Krankenhaus für Corona-Patient:innen genutzt wird, trägt die Elektroserie in diesem Jahr ihren üblichen Mittelamerika-Lauf in Puebla aus. Auf dem Autodromo Miguel E. Abed fanden in den vergangenen Jahren unter anderem Rennen der NASCAR Mexico, die 24 Stunden von Mexiko und gelegentlich auch Läufe von internationalen Serien statt.

So gastierte beispielsweise zwischen 2005 und 2009 die WTCC (inzwischen: WTCR) in Puebla. Ob die Formel E dieselbe Streckenführung wie die Tourenwagen-WM nutzen wird, ist noch ungewiss. Der 3,363 Kilometer lange Kurs, zu dem auch zwei Steilkurven gehören, wäre in jedem Fall für die Elektrorennserie geeignet - diesen Eindruck haben wir auf einer Runde in der Rennsimulation "rFactor 2" gewonnen.

Wie die neue Formel-E-Strecke in Puebla aussehen könnte, kannst du dir im unten stehenden Video ansehen.

Video: Eine virtuelle Runde im Autodromo Miguel E. Abed

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 5.
Advertisement