Kurzmeldungen

Wie Formel E: Extreme E fährt in Saudi-Arabien

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Wie die Formel E wird auch die geplante Offroad-Serie Extreme E einen Meisterschaftslauf in Saudi-Arabien austragen. Das gab Extreme-E-Geschäftsführer und Formel-E-Gründer Alejandro Agag am Donnerstag am Rande des Future-Investment-Initiative-Forums bekannt. Die Rallye wird durch die Wüsten des Königreichs führen und ist nach Grönland (Arktis) und Brasilien (Regenwald) die dritte Location für die erste Extreme-E-Saison, die 2021 beginnen soll.

"Die harsche Landschaft wird die Fahrer, Teams und Ingenieure an ihr absolutes Limit bringen", ist sich Agag sicher. "Unser Rennen in der Wüste ist ein gewagter Schritt ins Ungewisse. Dass wir in Saudi-Arabien in der größten zusammenhängenden Sandwüste der Welt fahren, ist für unsere Teilnehmer sicherlich eine große Challenge."

Die genaue Location des Rennens soll in den kommenden Wochen oder Monaten festgelegt werden. Die dreitägigen Events von Extreme E sollen in Gegenden stattfinden, die nicht größer als zehn Quadratkilometer sind. Bei der Wahl der Kurse will die Serie besonders auf einen schonenden Umgang mit der Natur achten, um keine negativen Auswirkungen auf die Umwelt oder Gesellschaft zu haben.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 3.