Kurzmeldungen

Zürich: Opposition gegen Formel-E-Rennen

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Nachdem der Montreal E-Prix 2018 erst vor wenigen Wochen aufgrund von Anwohnerprotesten und einem politischen Wechsel abgesagt wurde, werden nun auch erste Stimmen in Zürich gegen das geplante Formel-E-Event laut. Das berichtet 'RTS Info'. Obwohl die Formel E, anders als in Montreal, für alle Kosten des Rennens aufkommen wird, soll die Veranstaltung die Gemeinde bis zu zwei Millionen Franken kosten, heißt es.

Schon im Sommer merkten die Grünen und Linken neben anderen Oppositionsparteien ihre Bedenken an, wurden letztendlich jedoch von der Stadtregierung überstimmt, nachdem der Formel E zahlreiche Sonderauflagen auferlegt wurden.

Für den Moment spricht sich lediglich ein Mitglied der Bürgervereinigung "Fussverkehr Schweiz" gegen jene Entscheidung des Stadtrates aus. Das Event betreffe zu viele Anwohner, blockiere zu viele Straßen und koste zu viel Geld, als dass die Bürger nicht wenigstens das Recht zu einer Abstimmung über den Formel-E-Lauf haben sollten, fordert das Mitglied. Wir halten dich auf dem Laufenden.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 5.