Robin-Frijns-Formula-E-Montreal

Andretti: Frijns-Abschied "wahrscheinlich", Tom Blomqvist als Ersatz?

Die Chancen auf den Verbleib von Robin Frijns in der Formel E werden immer geringer. Obwohl der Niederländer die vergangene Saison mit 14 Punkten mehr als sein Teamkollege Antonio Felix da Costa auf Gesamtrang 13 abschließen konnte, scheint der Abgang von Frijns intern inzwischen beschlossene Sache zu sein. Für ihn könnte ein Formel-E-Neuling einspringen: der BMW-Werksfahrer Tom Blomqvist.

"Ich weiß nicht, was passieren wird", sagt Frijns dem niederländischen Blatt 'Formule 1'. "Ich verlasse das Team wahrscheinlich zur nächsten Saison. Schließlich wird Andretti von BMW unterstützt - ich bin aber ein Audi-Fahrer. Glücklicherweise ist Michael Andretti ein guter Freund von mir geworden, ich werde also auf jeden Fall den Kontakt am Leben erhalten."

Robin Frijns fuhr seit Saison zwei für das Andretti-Team und zeigte immer wieder starke Leistungen auf der Strecke. Berüchtigt ist seine Fahrt im Putrajaya ePrix 2015, als er mit gebrochener Aufhängung über mehrere Runden einen dritten Platz verteidigte und sein einziges Podium in der Formel E erzielte.

Teilen sich Blomqvist & Sims das Cockpit?

Bei Andretti wird inzwischen der BMW-Werksfahrer Tom Blomqvist, bekannt aus der DTM, als potenzieller Ersatz für den 26-jährigen Frijns gehandelt. Laut 'e-racing365' könnte der 23-Jährige die ersten fünf Saisonläufe für das Team bestreiten (Hongkong bis Mexiko-Stadt), bis schließlich die DTM-Saison 2018 beginnt. Dann stünde BMW-Kollege Alexander Sims als Ersatz für die zweite Saisonhälfte bereit. Der Brite hat schon mehrere Testfahrten für Andretti absolviert und war maßgeblich mit seinem Fahrerfeedback an der Entwicklung des neuen Antriebs beteiligt.

All das wird allerdings von zwei Faktoren abhängen. Zum einen ist die Zukunft der DTM nach wie vor fraglich. Womöglich könnte Blomqvist auch die ganze Formel-E-Saison bestreiten. Zum anderen könnte sich das Engagement von Sims in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship terminlich mit der Elektroserie überschneiden. Eine Entscheidung darüber, wer in Saison vier an der Seite von Antonio Felix da Costa fahren wird, soll im Oktober fallen.

Zunächst wird noch getestet: Sowohl der gesetzte Pilot Felix da Costa als auch Blomqvist als auch Sims sollen bei den anstehenden Testfahrten in Valencia (2. bis 5. Oktober) zum Einsatz kommen.

 

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Nissan-Buemi-in-Bern

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Swiss E-Prix

Der Formel-E-Lauf in der Schweiz bot Spannung bis in die letzte Kurve. Nach einem Unfall am Rennstart widerstand Jean-Eric Vergne (DS) den wiederholten Angriffen von Mitch Evans (Jaguar), der den ...
von Tobias Bluhm
Bern-Dragon-Bern

Bern: Günther fährt trotz Schäden auf Platz 5 & steigert seinen Marktwert

Beim Swiss E-Prix in Bern wiederholte Maximilian Günther am vergangenen Wochenende sein bislang bestes Karriereergebnis in der Formel E. Der 21-Jährige überquerte nach einem hart umkämpften Rennen zwar den Zielstrich ...
von Tobias Bluhm
Agag-Vergne-Eder-voestalpine-Trophy-Bern-Formula-E

Formel E: Jean-Eric Vergne ist erster Gesamtsieger der voestalpine European Races

Anzeige | Jean-Eric Vergne hat sich mit seinem dritten Saisonsieg am vergangenen Samstag in Bern nicht nur in eine exzellente Position für die Titelverteidigung Mitte Juli in New York gebracht. Sein ...
von Timo Pape
Venturi-Audi-Bern-Chase

Postkarte aus Bern: Die Paddock-Themen vom Formel-E-Wochenende

Von einer Massenkarambolage am Start über rundenlange Kämpfe um die Führung bis hin zu plötzlich einsetzendem Regen hatte der Formel-E-Lauf in Bern fast alles zu bieten, was sich Fans der ...
von Tobias Bluhm