Robin-Frijns-Formula-E-Montreal

Andretti: Frijns-Abschied "wahrscheinlich", Tom Blomqvist als Ersatz?

Die Chancen auf den Verbleib von Robin Frijns in der Formel E werden immer geringer. Obwohl der Niederländer die vergangene Saison mit 14 Punkten mehr als sein Teamkollege Antonio Felix da Costa auf Gesamtrang 13 abschließen konnte, scheint der Abgang von Frijns intern inzwischen beschlossene Sache zu sein. Für ihn könnte ein Formel-E-Neuling einspringen: der BMW-Werksfahrer Tom Blomqvist.

"Ich weiß nicht, was passieren wird", sagt Frijns dem niederländischen Blatt 'Formule 1'. "Ich verlasse das Team wahrscheinlich zur nächsten Saison. Schließlich wird Andretti von BMW unterstützt - ich bin aber ein Audi-Fahrer. Glücklicherweise ist Michael Andretti ein guter Freund von mir geworden, ich werde also auf jeden Fall den Kontakt am Leben erhalten."

Robin Frijns fuhr seit Saison zwei für das Andretti-Team und zeigte immer wieder starke Leistungen auf der Strecke. Berüchtigt ist seine Fahrt im Putrajaya ePrix 2015, als er mit gebrochener Aufhängung über mehrere Runden einen dritten Platz verteidigte und sein einziges Podium in der Formel E erzielte.

Teilen sich Blomqvist & Sims das Cockpit?

Bei Andretti wird inzwischen der BMW-Werksfahrer Tom Blomqvist, bekannt aus der DTM, als potenzieller Ersatz für den 26-jährigen Frijns gehandelt. Laut 'e-racing365' könnte der 23-Jährige die ersten fünf Saisonläufe für das Team bestreiten (Hongkong bis Mexiko-Stadt), bis schließlich die DTM-Saison 2018 beginnt. Dann stünde BMW-Kollege Alexander Sims als Ersatz für die zweite Saisonhälfte bereit. Der Brite hat schon mehrere Testfahrten für Andretti absolviert und war maßgeblich mit seinem Fahrerfeedback an der Entwicklung des neuen Antriebs beteiligt.

All das wird allerdings von zwei Faktoren abhängen. Zum einen ist die Zukunft der DTM nach wie vor fraglich. Womöglich könnte Blomqvist auch die ganze Formel-E-Saison bestreiten. Zum anderen könnte sich das Engagement von Sims in der IMSA WeatherTech SportsCar Championship terminlich mit der Elektroserie überschneiden. Eine Entscheidung darüber, wer in Saison vier an der Seite von Antonio Felix da Costa fahren wird, soll im Oktober fallen.

Zunächst wird noch getestet: Sowohl der gesetzte Pilot Felix da Costa als auch Blomqvist als auch Sims sollen bei den anstehenden Testfahrten in Valencia (2. bis 5. Oktober) zum Einsatz kommen.

 

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Nyck-de-Vries-Behind-the-Scenes-Shoot-Mercedes

Formel-E-Neuling Nyck de Vries: "Eine Ehre, für Mercedes fahren zu dürfen"

Mit dem herannahenden Debüt von Mercedes in der Formel E wächst auch der mediale Druck auf Nyck de Vries. Schließlich wird der 24-jährige Niederländer, wenn die Elektroserie am 22. November ...
von Tobias Bluhm
Andre-Lotterer-Porsche-Overall-Formula-E

Andre Lotterer im Interview: "Mit Technik allein kannst du hier keine Wunder bewirken"

Andre Lotterer hat für sein drittes Formel-E-Jahr einen neuen Weg eingeschlagen. Nach zwei Saisons mit DS Techeetah, dem amtierenden Meisterteam, kehrt er zu seinem langjährigen Arbeitgeber Porsche zurück, bei dem ...
von Timo Pape
Andre-Lotterer-Marco-Parroni-Julius-Bär-Formula-E

Julius-Bär-Manager Parroni im Interview: "Konnten auf Erfolgswelle der Formel E mitreiten"

Die Formel E gastierte in der abgelaufenen Saison zum zweiten Mal in der Schweiz. Nach der erfolgreichen Premiere 2018 in Zürich erfolgte die Fortsetzung des Julius Bär Swiss E-Prix in ...
von Erich Hirsch
Lucas-di-Grassi-Leading-Berlin-Grandstand-Blurry

Saison 2018/19: Formel E verbucht Rekord-Umsatz & veröffentlicht Zuschauerzahlen

Die Formel E hat ihre Saison 2018/19 mit einem neuen Umsatz- und Zuschauer-Rekord beendet. Das teilte die elektrische Rennserie am Donnerstag mit. Während erneut über 400.000 Fans die Rennen auf ...
von Tobias Bluhm