Antonio Felix da Costa gewinnt den ePrix von Buenos Aires

Antonio Felix da Costa gewinnt ePrix von Buenos Aires

Überraschend gewinnt Antonio Felix da Costa den ePrix von Buenos Aires. Nachdem das Rennen recht sparsam begonnen hatte und Sebastien Buemi von Platz 1 startend, lange Zeit wie der sichere Sieger aussah, veränderte der Unfall von Karun Chandhok alles.

In Runde 15 brach bei Chandhok die Hinterradaufhängung und das Safety Car musste auf die Strecke. Da der Unfall im Zeitfenster des Boxenstopps lag, fuhr eine Hälfte der Fahrer in die Box, während die andere Hälfte noch eine weitere Runde fuhr. Danach war das Klassement derart durcheinander gewürfelt, dass niemand mehr wusste, wer an welcher Position zu fahren hatte. 4 Runden lang war das Safety Car auf der Strecke bis die richtige Reihenfolge wieder hergestellt war.

Sebastien Buemi lag zu diesem Zeitpunkt in Führung, gefolgt von di Grassi und Nick Heidfeld. Dann brach bei Buemi die Aufhängung am rechten Vorderrad und die Grassi konnte die Führung für 3 Runden übernehmen. Solange bis auch bei ihm die Aufhängung am rechten Vorderrad brach. Deutlich zu erkennen, wie zu diesem Zeitpunkt alle Fahrer vorsichtiger wurden und die Kurbs umfuhren. Anscheinend wurden die Aufhängungen der Autos doch nicht verstärkt, obwohl es nach dem letzten Rennen im Gespräch war.

Nick Heidfeld konnte den ersten Platz in Runde 26 erben und sich deutlich vom Rest des Feldes absetzen. Leider wurde ihm der Sieg auch diesmal wieder durch eine Strafe genommen. Er war in der Boxengasse zu schnell gefahren. Das brachte Antonio Felix da Costa nach vorne und später zum Sieg.

Um die beiden verbleibenden Podiumsplätze wurde aber noch erbittert gekämpft. Daniel Abt hatte sich bis auf Platz 6 vorgekämpft und wurde beim Überholversuch von Nelson Piquet jr. in eine Situation gebracht, die ihm keinen Raum mehr lies. Nach einer Berührung mit Piquet jr. musste auch er sein Auto abstellen. Das bedeutet für das Team Abt 0 Punkte und somit Zurückversetzung auf Platz 3 in der Teamwertung.

Jean-Eric Vergne lieferte sich mit Bruno Senna und Jaime Alguersuari einen erbitterten Kampf um die Position vier. Er schob seinen Vordermann in der Haarnadelkurve sogar leicht an. Konnte sich aber doch nur auf Platz 6 retten.

Insgesamt gesehen war auch dieser ePrix ein Wohltat an Spannung und Aktion, jedenfalls ab der zweiten Hälfte des Rennens.

Karun Chandhok twitterte das defekte BauteilUpdate: Karun Chandhok hat sich jetzt dem Problem der zu schwachen Radaufhängung angenommen. Auch Lucas di Grassi twitterte zwischenzeitlich, dass seine Aufhängung ohne Fremdeinwirkung gebrochen sei. Wie wir bereits geschrieben haben, ist das Problem schon länger vorhanden. Bereits in Peking konnte man sehen, dass den Autos bei der kleinsten Berührung regelrecht auseinander fallen. Möglich das es sich um ein Qualitätsproblem handelt, aber auch ein Konstruktionsfehler wäre möglich. 

Update: Salvador Duran wurde nachträglich disqualifiziert. Dadurch rutschen alle Fahrer ab Platz 8 um eine Position nach vorne. 4 Punkte für Nick Heidfeld. Weitere Strafen für Nelson Piquet jr. und Jarno Trulli.

Highlights vom ePrix in Buenos Aires

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Positiver Valencia-Test für BMW: "Rundenzeiten waren Nebensache"

Für das deutsche Formel-E-Team BMW i Andretti Motorsport ging vergangenen Freitag eine ereignisreiche Woche zu Ende. Im Anschluss an die digitale Präsentation des neuen BMW iFE.20 absolvierte das Team von Dienstag bis ...
von Timo Pape
Nissan-Top-View-Car

Neue Lackierung: Nissan e.dams präsentiert Auto für Formel-E-Saison 6

Nissan e.dams hat am Dienstagmorgen sein Auto für die sechste Formel-E-Saison vorgestellt. Das neue Fahrzeug des japanischen Automobilherstellers hat sich im Vergleich zur letzten Saison durchaus gewandelt, auch wenn Nissan die Farben Schwarz und ...
von Svenja König
Cars-Leaving-Pitlane-Valencia

Galerie: Die besten Fotos der Formel-E-Vorsaison-Tests in Valencia

Die Vorsaison-Testfahrten der Formel E in Valencia waren in vielerlei Hinsicht überaus erkenntnisreich. Besonders die zwei neuen deutschen Werksteams von Mercedes und Porsche konnten die Testwoche nutzen, um noch bestehende ...
von Tobias Bluhm
Daniel-Abt-im-Formel-E-Auto-Halo

e-Formel.de & Würth Elektronik eiSos bauen Medienkooperation aus

Anzeige | Das deutschsprachige Nachrichtenportal e-Formel.de hat die Zusammenarbeit mit seinem langjährigen Partner Würth Elektronik eiSos verlängert und ausgebaut. Der Hersteller elektronischer und elektromechanischer Bauelemente wird bis Ende Sommer 2021 ...
von Timo Pape