Evans-chasing-Vergne-in-Bern

Auch in Saison 7 kein Formel-E-Rennen in der Schweiz: "Planen nun auf 2022"

Die Formel E wird voraussichtlich erst in knapp drei Jahren in die Schweiz zurückkehren. Wie die veranstaltende Swiss E-Prix Operations AG gegenüber den Kollegen von 'blick.ch' mitteilte, wolle man sich für das nächste Rennen ausreichend Zeit zur Organisation nehmen und somit erst 2022 wieder auf einen Platz im Rennkalender abzielen. Wo das nächste Rennen dann stattfinden soll, ist bislang noch unklar und soll in gut einem halben Jahr entschieden werden.

"Das Interesse von Seiten von möglichen Austragungsorten ist groß", erklärt Pascal Derron, Geschäftsführer der Swiss E-Prix Operations AG. "Die Festlegung des Standorts wird für die erste Jahreshälfte 2020 erwartet." Erst kürzlich hatten wir über das ungebrochene Formel-E-Interesse der Wintersportgemeinde St. Moritz berichtet, wenngleich ein E-Prix in der anstehenden sechsten Saison zu kurzfristig gekommen wäre.

Nach wie vor darf sich jedoch auch Genf gute Chancen ausrechnen, wo derzeit der Bewilligungsprozess für ein Rennen läuft. Ursprünglich hatte der Veranstalter einen E-Prix - womöglich am Genfer See - für das Jahr 2021 angedacht. In der kommenden Saison 6 (2020), sollte es eigentlich zurück nach Zürich auf eine neue Strecke auf dem ETH Campus gehen. Die Hochschule machte den Formel-E-Plänen jedoch einen Strich durch die Rechnung. Dass der Swiss E-Prix im Jahr 2020 aussetzen würde, zeichnete sich demnach bereits in den vergangenen Monaten ab.

Nichtsdestotrotz rechneten bislang alle mit einer Schweiz-Rückkehr in Saison 7 (2021). Dazu wird es jedoch nicht kommen, weil der Veranstalter bei der nächsten Ausgabe des Swiss E-Prix sich selbst und vor allem auch der Politik mehr Spielraum geben möchte. "Wir müssen das Rennen politisch breiter abstützen, das braucht etwas Zeit. Deshalb planen wir nun auf 2022", sagt Derron. Schweizer Fans müssen sich bis zum nächsten Rennen also noch mindestens 2,5 Jahre gedulden.

Swiss E-Prix nur noch alle 2 Jahre?

Darüber hinaus prüft die Swiss E-Prix Operations AG derzeit, ob der Formel-E-Lauf in Zukunft womöglich nur noch alle zwei Jahre stattfinden solle. Ein ähnliches Modell praktiziert die Elektrorennserie seit Jahren mit dem Monaco E-Prix, der nur in "ungeraden" Kalenderjahren im Fürstentum stattfindet. 2022, das voraussichtliche Jahr der Schweiz-Rückkehr, wäre ein "gerades" Jahr. Es wäre auch theoretisch vorstellbar, dass sich Monaco und der Swiss E-Prix künftig abwechseln würden. Dies ist jedoch reine Spekulation unsererseits.

In jedem Fall sollen der künftige Schweizer Austragungsort und der zugehörige Kanton in Zukunft stärker in die Planungen einbezogen werden. Die Formel E wünsche sich außerdem eine Stadt, mit der man langfristiger, also für mehrere Jahre, planen kann, heißt es. Bislang hatte die Swiss E-Prix Operations AG angestrebt, Jahr für Jahr verschiedene Städte in der Schweiz zu besuchen, um die Formel E in alle relevanten Regionen des Landes zu bringen.

In Bern wird die Formel E wie geplant vorerst nicht mehr fahren. Unabhängig vom ausführlichen Abschlussbericht, den wir dir Ende September zusammengefasst haben, war der Swiss E-Prix in Bern stets als einmaliges Gastspiel angedacht gewesen.

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Start-Scenes-Sanya-E-Prix-2019

Coronavirus: China könnte Sportevents "temporär aussetzen" - Sanya E-Prix in Gefahr?

Durch die akute Ausbreitung des Coronavirus will das Sportbüro des chinesischen Staatsrats vorsorglich alle Sportveranstaltungen im Land bis April 2020 aussetzen - Autorennen inklusive. Das geht aus einem Schreiben des ...
von Tobias Bluhm

Venturi will nach starkem Qualifying in Santiago "an der Rennpace arbeiten"

Trotz starker Leistungen im Training und Qualifying reist das monegassische Team Venturi mit gemischten Gefühlen aus Santiago de Chile ab. Im Rennen fehlte es Edoardo Mortara und Felipe Massa an ...
von Svenja König
Wehrlein-Hill-Bern-Swiss-E-Prix-2019

Formel E in der Schweiz vor dem Aus? Organisator Swiss E-Prix AG meldet Konkurs an

Die nächste Hiobsbotschaft aus der Schweiz: Nachdem der Swiss E-Prix für die aktuelle Saison nicht in den Rennkalender der Formel E aufgenommen wurde, hat das Bezirksgericht in Zürich entschieden, den in Zahlungsschwierigkeiten geratenen ...
von Tobias Wirtz
Movistar-Arena-BMW-Jaguar-Günther-Evans-Santiago

Das e-Formel.de Fahrer-Rating zum Santiago E-Prix: Bestnoten für Günther

Mit einem Knall kehrte die Formel E am vergangenen Wochenende aus ihrer Weihnachtspause zurück. In einem mitreißenden Rennen wurde Maximilian Günther (BMW) zum jüngsten Rennsieger in der Geschichte der Elektroserie. ...
von Tobias Bluhm