Envision-Virgin-Racing-Formula-E-Livery-S7

Lila zu Blau: Envision Virgin Racing präsentiert neue Formel-E-Lackierung für Saison 7

Envision Virgin Racing hat am Sonntagvormittag seine neue Fahrzeug-Lackierung für die kommende siebte Formel-E-Saison vorgestellt. Der britische Rennstall hat sich für einen frischen Look entschieden und verabschiedete sich für das erste WM-Jahr der Elektroserie vom gewohnten Lila und entschied sich für ein dunkles Blau. Die roten Farbakzente bleiben dem Kunden-Audi hingegen erhalten.

Die Grundfarbe des neuen Formel-E-Autos von Virgin ist ein glänzender, dunkler Blauton. Die silbernen Oberflächen, die in der vergangenen Saison etwa den Überrollbügel des Elektroboliden dominierten, sind weitgehend verschwunden. Rote Linien und Akzente blieben hingegen erhalten. So wurden etwa die kleinen Heckflügel über den Hinterreifen, die Luftleitbleche am Frontflügel, die seitliche Nasenspitze sowie die Rückspiegel rot foliert.

Hinzu kommen vereinzelte rote Linien an den Flanken des Fahrzeugs sowie an den Seitenkästen - hier hat Virgin die Lufteinlässe entsprechend umrandet. Logos und Schriftzüge von Sponsoren sind zumeist in Weiß gehalten. Auffällig ist zudem eine neue Pfeilstruktur, die sich an mehreren Stellen des Autos wiederfindet: oben auf den Seitenkästen (rot), mittig auf der Nase direkt vor dem Halo (hellblau), direkt hinter den Vorderreifen (weiß) und dezent neben den Heckflügeln.

Seinen ersten öffentlichen Auftritt hatte der neu folierte Rennwagen am Sonntag auf dem britischen Goodwood Motor Circuit. Dort organisierte Virgin ein Wettrennen gegen ein Elektromotorrad von Partner Harley Davidson und eine Racing-Drohne. Ein Video der PR-Aktion wird in den kommenden Tagen erwartet. Interessant: Am Steuer des Formel-E-Autos saß Karun Chandhok, der in der ersten Formel-E-Saison 2014/15 einst für Mahindra Racing fuhr.

Zum Virgin-Stammpersonal für die nächste Saison zählen Robin Frijns sowie Neuling Nick Cassidy, der an diesem Wochenende seinen ersten Saisonsieg in der japanischen Super Formula einfuhr. Saisonstart der Formel E ist am 16. Januar in Santiago de Chile. Vorher werden Virgin-Fans die neue Folierung bei den kollektiven Vorsaison-Testfahrten in Valencia (28.11. bis 1.12.) begutachten dürfen.

Fotos: Envision Virgin Racing (Twitter)

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

SuperCharge-Fahrzeug

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf ...
von Timo Pape
Mexico-City-E-Prix-2020-Andre-Lotterer-TAG-Heuer-Porsche-Racing-leads-the-field-Turn-1

Formel E aktualisiert Rennkalender: Rennen in Mexiko-Stadt und Sanya verschoben!

Die Formel E wird beim Saisonauftakt in Santiago entgegen ihrer ursprünglichen Pläne zwei Rennen veranstalten und anschließend nicht mehr nach Mexiko weiterreisen. Auch das für den 13. März 2021 geplante Rennen in ...
von Tobias Wirtz
Alexander-Sims-Blur-Mahindra-Berlin-Jerome-d'Ambrosio

Alex Sims über Formel-E-Teamwechsel: "Mahindra aus mehreren Gründen eine starke Wahl"

Alexander Sims' Wechsel von BMW zu Mahindra gehörte zu den eher unerwarteten Entwicklungen auf dem Formel-E-Fahrermarkt 2020. Der Brite ersetzt im kommenden Jahr Jerome d'Ambrosio, der Mahindra nach nur zwei ...
von Tobias Bluhm
Antonio-Felix-da-Costa-DS-Techeetah-Portugal-Lissabon-Showrun

Portugal: Antonio Felix da Costa absolviert Formel-E-Showrun in Lissabon

Ereignisreiche Tage für Formel-E-Champion Antonio Felix da Costa: Nur wenige Tage nach seiner IndyCar-Sitzanpassung hat der DS-Techeetah-Pilot am Samstagmittag in seinem Rennwagen der abgelaufenen Saison einen Showrun quer durch Lissabon ...
von Tobias Wirtz