Sam-Bird-Virgin-Close-up

Bird holt Pole-Position von Buenos Aires, Buemi & di Grassi straucheln

Sam Bird hat sich die Pole-Position für den Buenos Aires ePrix geholt. Der Virgin-Fahrer setzte sich im Super-Pole-Shoot-out unter anderem gegen Stephane Sarrazin durch, der kurz zuvor die Gruppenphase gewonnen hatte. Von Position zwei wird am Abend (20 Uhr) Nicolas Prost starten. Dritter wurde Antonio Felix da Costa im Aguri. Die Favoriten - Sebastien Buemi und Lucas di Grassi - hatten sich bereits vorzeitig aus dem Qualifying verabschiedet.

In Gruppe 1 waren zunächst alle Augen auf Jean-Eric Vergne gerichtet. Der Franzose, der vergangene Nacht mit einer leichten Lebensmittelvergiftung zu kämpfen hatte, ging in der Qualifikation zum ersten Mal überhaupt auf die Strecke. Zwar konnte er keinen seiner vier Konkurrenten schlagen, trotzdem lieferte er eine ordentliche Runde im Virgin ab, die ihm letztlich Startplatz 15 und - was noch viel wichtiger ist - die Rennteilnahme einbrachte.

Überraschend setzte sich Sarrazin im Venturi an die Spitze und gab seine Führung bis zum Ende der Gruppenphase nicht mehr her. Bird folgte ihm auf Platz zwei, Nick Heidfeld wurde Vierter in der Gruppe. Am Ende sprang lediglich Startplatz 13 für den Deutschen im Mahindra heraus.

Landsmann Daniel Abt trat in Gruppe 2 an. Mit einer ordentlichen, aber nicht herausragenden Runde holte sich der junge Kemptener die achte Startposition - direkt hinter seinem Teamkollegen Lucas di Grassi.

Dann folgte der Aufreger der Qualifikation: Buemi war als Favorit in die Session gegangen und wurde der Erwartungshaltung zunächst auch gerecht. Dann blockierte der e.dams-Fahrer beim Anbremsen jedoch die Hinterreifen und drehte sich spektakulär. Dadurch startet der Meisterschaftsführende vom letzten Platz. Teamkollege Prost konnte sich indes in der Gruppe durchsetzen.

Senna und Duran mit heftigen Unfällen

Salvador DuranIn Gruppe 3 kam es zu zwei heftigen Unfällen: Fast zeitgleich manövrierten Bruno Senna und Salvador Duran ihre Elektroautos in die Streckenbegrenzung. Senna erwischte es am Ausgang der Schikane, Duran bei der Zufahrt zur Haarnadelkurve. Beide Autos wurden stark beschädigt. Die Mechaniker bei Mahindra und Aguri müssen nun alles daran setzen, die Boliden bis zum Rennstart wieder aufzubauen. Beide Fahrer blieben glücklicherweise unverletzt. Sportlich setzte in Gruppe 3 nur Robin Frijns ein Zeichen, der mit seinem Andretti von Platz sechs ins Rennen gehen wird.

In der letzten Gruppe rechneten alle damit, dass di Grassi den Fehler von Rivale Buemi ausnutzen könne, doch es kam anders. Der Abt-Fahrer schaffte keine gute Rundenzeit und verpasste als zeitweise Sechster knapp die Super-Pole. Das lag auch an Vorjahressieger Felix da Costa, der sensationell auf Rang zwei fuhr und sich dadurch seinerseits für den Shoot-out qualifizierte.

Überraschung des Tages war aber Mike Conway. In seiner allerersten Qualifyingsession in der Formel E zog der Brite in Diensten von Venturi als Fünfter in die Super-Pole ein, wo er sich jedoch nicht mehr verbessern konnte. Stattdessen behielt Bird die Nerven und leistete sich keine Fehler. Sarrazin hingegen schaffte es am Ende nur auf den vierten Startplatz.

Favorit auf den Rennsieg dürfte damit Sam Bird sein, der den ganzen Tag über schnell unterwegs war und bereits bewiesen hat, dass er Rennen dominieren kann. Doch auch Prost, Felix da Costa und di Grassi von Platz sieben aus haben gute Chancen auf Spitzenpositionen. Spannend dürfte zudem die Aufholjagd von Buemi werden. Vieles spricht für einen weiteren spannenden Buenos Aires ePrix. Seid ab 20 Uhr mit unserem Ticker live dabei.

Das Ergebnis der Super-Pole:

Das Ergebnis der Gruppenphase:

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Envision-Virgin-Racing-Formula-E-Livery-S7

Lila zu Blau: Envision Virgin Racing präsentiert neue Formel-E-Lackierung für Saison 7

Envision Virgin Racing hat am Sonntagvormittag seine neue Fahrzeug-Lackierung für die kommende siebte Formel-E-Saison vorgestellt. Der britische Rennstall hat sich für einen frischen Look entschieden und verabschiedete sich für das ...
von Timo Pape
Nico-Müller-Geox-Dragon-Berlin-E-Prix-2020-Front-View-closeup

Neue Namen für Dragon & Jaguar: FIA präsentiert Team-Liste für Formel-E-Weltmeisterschaft 2021

Rund sechs Wochen vor den obligatorischen Vorsaison-Testfahrten der Formel E in Valencia hat die FIA die Nennliste der Teams für die Meisterschaft 2021 veröffentlicht - der ersten Saison als offizielle ...
von Tobias Wirtz
Norman-Nato-ROKiT-Venturi-Racing-Rookie-Test-Marrakesch-2020

Offiziell: Norman Nato als Formel-E-Stammfahrer bei Venturi vorgestellt

ROKiT Venturi Racing hat am Freitagabend Norman Nato als neuen Stammpiloten vorgestellt. Der 28-jährige Franzose tritt die Nachfolge von Felipe Massa an und wird in der kommenden Saison Teamkollege von ...
von Tobias Wirtz
Oliver-Turvey-Santiago-2020-Nio

Formel E: Nio trennt sich von QEV & bestätigt Oliver Turvey für Saison 7

Nach nur einer Saison und elf gemeinsamen Rennen trennen sich die Wege des Teams Nio 333 und seinem "Engineering Partner" QEV Technologies wieder. Das Unternehmen mit Sitz in Spanien, das ...
von Tobias Wirtz