Tom-Blomqvist-BMW-Andretti-Formula-E-Mexico

BMW-Fahrer Blomqvist in Punta del Este "auf Wiedergutmachung aus"

Die Formel E absolviert an diesem Samstag, dem 17. März, ihr sechstes Saisonrennen in Punta del Este. Das Team MS&AD Andretti Formula E hat bislang in jedem Land, in dem die Formel E in Saison 4 angetreten ist, Punkte gesammelt – eine Serie, die Antonio Felix da Costa und Tom Blomqvist an der Playa Brava von Uruguay ausbauen wollen.

Felix das Costa bot in Mexiko-Stadt eine beeindruckende Vorstellung. Zunächst erreichte er zum ersten Mal in Saison 4 die Super-Pole, dann belegte er im Rennen einen guten siebten Platz. Blomqvist verpasste in seinem dritten Formel-E-Rennen erneut die Punkteränge. Die Verbindung zwischen Andretti und BMW entwickelt sich weiterhin von Rennen zu Rennen positiv. Gemeinsam ist das Ziel, auch in Uruguay wieder gute Ergebnisse zu erzielen und weitere Punkte zu sammeln. Andretti bestreitet 2017/18 seine vierte Saison in der Formel E. Insgesamt stehen für die Mannschaft von Michael Andretti bisher 38 Rennen, drei Pole-Positions und 222 Punkte zu Buche.

Tom Blomqvist sagt: "Nach der Enttäuschung in Mexico City bin ich in Punta del Este auf Wiedergutmachung aus. Ich habe großartige Dinge über die Strecke und den Austragungsort gehört. Es ist unglaublich cool, solche Orte mit der Formel E besuchen zu können. Mein Team hat während der kurzen Pause hart daran gearbeitet, die Probleme, die uns in Mexico City zurückgeworfen haben, zu beheben. Wir haben als Team bereits bewiesen, dass wir in die Punkteränge fahren können, wenn alles zusammenpasst. Das ist unser Ziel für dieses Wochenende."

Antonio Felix da Costa sagt: "Ich freue mich sehr auf die Rückkehr nach Uruguay und zum Punta del Este E-Prix. Dank der Lage direkt am Meer war das immer einer der Schauplätze, an denen ich den größten Spaß hatte. Das gesamte Team ist sehr motiviert aus Mexico City zurückgekehrt. Wir werden nun versuchen, den Schwung aus dem starken Qualifying mitzunehmen und aus unseren Schwächen im Rennen zu lernen. Ich bin sicher, dass wir als Team einen weiteren Schritt nach vorn machen und weitere Punkte einfahren werden."

Kaum eine andere Strecke liegt so beeindruckend und glamourös wie die in Punta del Este. Der Kurs ist nur einen Steinwurf vom Strand entfernt, Boxengasse und Zielgerade verlaufen parallel zum nur wenige Meter entfernten Meer. Das kompakte Layout bietet den Fahrern einige Überholmöglichkeiten. An den gegenüberliegenden Endpunkten der Strecke liegen die Kurven 8 und 9, eine Haarnadelkurve mit zwei Scheitelpunkten, sowie Kurve 20, eine weitere Haarnadelkurve. Beide haben harte Anbremszonen und bieten viel Platz für Angriffe. Auch eingangs der Schikane, in Kurve 17, kann man überholen.

Das Rennen von Punta del Este startet um 20 Uhr deutscher Zeit. Alle Sessions verfolgst du ab 12 Uhr live bei e-Formel.de.

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Felipe-Massa-Venturi-Palm-Sunrise-Marrakesh

Formel E diskutiert Saisonabschluss in Asien, Motoren-Entwicklungsverbot & Gen2-EVO-Verschiebung

Die Zwangspause der Formel-E-Saison 2019/20 könnte auch die Motorenentwicklung für die kommende Saison 7 beeinträchtigen, in der eigentlich das neue Gen2-EVO-Chassis kommen soll. Gleichzeitig wird ein Saisonabschluss mit drei Rennen ...
von Tobias Bluhm
Robert-Kubica-Formula-E

Robert Kubica nach Geheimtest: Formel E "für mich nicht perfekt"

Nach seinem Aus als Stammpilot beim derzeitigen Formel-1-Hinterbänklerteam Williams Ende 2019 wechselte Robert Kubica zur neuen Saison als Test- und Ersatzfahrer zu Alfa Romeo. Außerdem tritt er in der DTM ...
von Tobias Wirtz
Extreme E

Gleichberechtigung: Extreme E diskutiert gemeinsame Teams aus Frauen & Männern

Extreme E steht für Motorsport mit neuem Konzept. So sollen elektrische Rennen an abgelegenen Orten ausgetragen werden, die besonders vom Klimawandel betroffen sind und darauf aufmerksam machen. Derzeit diskutiert die Serie zudem ein weiteres ...
von Svenja König
Allan-McNish-Audi-Formula-E-Santiago

Audi-Teamchef McNish im Interview: "Das Schwierigste war für mich der Schritt aus dem Cockpit"

Vor zweieinhalb Jahren hat Audi sein Werksengagement in der Formel E und Allan McNish als Teamchef bekannt gegeben. Im Interview spricht der 50-jährige Schotte über die besonderen Herausforderungen als Teamchef, die ...
von Timo Pape