BMW-Formula-E-Car-Hongkong-Shooting

BMW hofft auf Alexander Sims: "In Hongkong für ein starkes Ergebnis gut"

Am kommenden Wochenende steht in Hongkong das erste Gastspiel der Formel E in Fernost auf dem Programm. Beim Hongkong E-Prix will BMW i Andretti Motorsport nach Platz 2 für Antonio Felix da Costa in Mexiko-Stadt erneut um die Spitzenplätze kämpfen. Auch Alexander Sims will in Asien wieder in die Punkteränge zurückkehren.

Für die Formel E ist der Hongkong E-Prix das 50. Rennen ihrer noch jungen Geschichte. Felix da Costa ist mit bisher 45 Starts einer von nur zehn Piloten, die 40 oder mehr Formel-E-Rennen absolviert haben. Die Mannschaft von Andretti Autosport ist bei allen bisherigen Läufen am Start gewesen. BMW i hat die Serie zudem von Beginn an als "Official Vehicle Partner" mit unter anderem dem Safety-Car unterstützt.

"Hongkong war immer eine gute Strecke für mich, und nach dem starken Ergebnis in Mexiko City freue ich mich sehr darauf, dort zu fahren", sagt Antonio Felix da Costa. "Ich kann es kaum erwarten, wieder in den BMW iFE.18 zu steigen. Wir müssen jetzt beständig sein und konstant gute Leistungen zeigen. Das Team ist sehr motiviert - und ich bin es auch. Es wird das 50. Formel-E-Rennen überhaupt, und ich bin seit Saison 1 dabei. Das macht mich auch ein bisschen stolz. Glückwunsch, Formel E!"

Für Teamkollege Sims ist das Rennen in der chinesischen Sonderverwaltungszone hingegen eine Premiere: "Ich freue mich sehr darauf, nach Hongkong zu kommen. Die Stadt ist toll, und ich kann es kaum erwarten, vor der atemberaubenden Hafenkulisse zu fahren. Ich habe die Strecke bisher lediglich im Simulator erlebt. Sie ist ziemlich kurvig und sehr anspruchsvoll."

"Wie an jedem Wochenende wird es mein Ziel sein, so schnell wie möglich so viel wie möglich zu lernen", stapelt Sims tief. "Ich denke, es wird etwas schwieriger sein als in Mexiko, weil die Besonderheiten eines echten Stadtkurses nicht zu unterschätzen sind. Aber unser Auto ist schnell. Wir fahren also nach Hongkong mit dem Selbstvertrauen, Punkte ins Visier nehmen zu können."

"Konstant Punkte sammeln"

BMW-Motorsport-Direktor Jens Marquardt sagt: "Antonios zweiter Platz in Mexico City hat dem ganzen Team noch einmal einen Motivationsschub gegeben. Obwohl für ihn in den vergangenen Rennen nicht alles optimal lief, liegt er als Zweiter in der Fahrerwertung in Schlagdistanz zur Spitze. In der jetzigen Phase der Saison geht es vor allem darum, konstant Punkte zu sammeln."

"Das gilt auch für Alexander, der in Mexiko unverschuldet in einen Unfall verwickelt wurde", führt Marquardt aus. "Angesichts seiner vielversprechenden Pace bin ich überzeugt, dass auch er in Hongkong für ein starkes Ergebnis gut sein wird. Für die Meisterschaft ist der Hongkong E-Prix eine besondere Veranstaltung. Seit 50 Rennen fasziniert die Formel E ihre Fans nun schon. BMW i hat die Serie als 'Official Vehicle Partner' ab der ersten Stunde unterstützt. Das Andretti-Team war in jedem Rennen dabei, Antonio ist einer der erfahrensten Fahrer im Feld. Ich kann nur sagen: Glückwunsch an Alejandro Agag zu diesem Jubiläum."

Teamchef Roger Griffiths ergänzt: "Hongkong ist eine der legendären Strecken der Formel E. Sie befindet sich im Herzen der Stadt und hat ein sehr enges, kurvenreiches und holpriges Layout. Es ist eine Rennstrecke, auf der Andretti in der Vergangenheit erfolgreich war. Ich denke, dass unsere beiden Fahrer in Hongkong gute Chance haben werden, vorne mitzufahren. Nach dem erfolgreichen Wochenende in Mexiko City lautet das Ziel, dass nun beide Fahrer gute Punkte für das Team sammeln können."

Bereits vor Beginn der eigentlichen Rennwoche sorgte der BMW iFE.18 in Hongkong für Aufsehen und war an einigen der bekanntesten Orte in der asiatischen Metropole zu Gast. Dabei sind spektakuläre Aufnahmen entstanden, die wir dir unten in der Galerie zusammengestellt haben.

Fotos: BMW

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz

LGT-Schweiz-Chef Piller: "Innovationsgeist Berns passt zu unserer Unterstützung der Formel E"

Anzeige | Am 22. Juni macht die Formel E in Bern Halt. Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz, ist in der Nachbarschaft Berns aufgewachsen und lebt heute wieder dort. ...
von Timo Pape
Lageplan-Bern-Formel-E

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Bern wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Bern E-Prix 2019 startet die Formel E in ihr letztes Europa-Rennen. Nach dem historischen Rennen in Zürich 2018, dem ersten Rundstreckenrennen in ...
von Tobias Wirtz
Jean-Todt-Grid-Monaco-Formula-E

Jean Todt sauer über Termin-Überschneidungen mit WEC, Änderungen noch möglich

Am Freitag stellte die Formel E ihren provisorischen Rennkalender für die kommende Saison 2019/20 vor. Viel Freude kam dabei allgemein nicht auf. Der Schweizer E-Prix musste nach unseren Informationen sehr kurzfristig gestrichen ...
von Timo Pape
voestalpine-Formel-E-Auto-im-Werk

Elektroband & Leichtbau: Wie voestalpine die E-Mobilität weiterentwickelt

Anzeige | Bis zu 14 Millionen Elektroautos könnten bis 2025 auf den Straßen unterwegs sein, Das prophezeit die Handelsblatt-Studie "Die Rolle von Stahl in der Elektromobilität" im Auftrag von voestalpine. Mit ...
von Timo Pape