MS&AD-Andretti-BMW-Valencia-Garage-Car

BMW kündigt Blomqvist für Saison 4 an, doch "für Besetzung allein Andretti verantwortlich"

Am kommenden Wochenende beginnt mit den beiden Rennen in Hongkong die vierte Saison der Formel E. Für MS&AD Andretti gehen zum Auftakt BMW-Werksfahrer Antonio Felix da Costa und erstmals Kamui Kobayashi an den Start. Im Verlauf von Saison vier werden BMW und das Team die Vorbereitungen auf den offiziellen Werkseinstieg in der Saison 2018/19 fortsetzen.

Die Rennen in Hongkong markieren für BMW und MS&AD Andretti einen weiteren wichtigen Zwischenschritt auf dem Weg in Richtung Saison fünf. Die Zusammenarbeit zwischen den BMW-Ingenieuren und dem Team wurde in den vergangenen Monaten immer weiter intensiviert. Dieser Prozess wird im Saisonverlauf fortgesetzt. In Hongkong baut das Team zudem auf den Erfahrungen auf, die es bei den Testfahrten in Valencia in Vorbereitung auf die neue Saison sammeln konnte.

Andretti bestreitet 2017/18 seine vierte Saison in der Formel E. Insgesamt stehen für die Mannschaft von Michael Andretti bisher 33 Rennen, drei Pole-Positions und 202 Punkte zu Buche. Als Pilot im ATEC-03 mit der Startnummer 28 kommt in Saison vier wieder BMW-Werksfahrer Antonio Felix da Costa zum Einsatz. Beim Auftakt in Hongkong wird der Japaner Kamui Kobayashi am Steuer des Fahrzeugs mit der Nummer 27 sitzen.

Unter anderem sehen die Planungen vor, dass auch BMW-Werksfahrer Tom Blomqvist Rennen in Saison vier absolvieren wird. Sein Name ist auf der Starterliste der FIA registriert. Für die Besetzung des Fahrzeugs mit der Nummer 27 ist MS&AD Andretti in Saison vier allein verantwortlich - so der Wortlaut der BMW-Pressemitteilung.

Das sagen die Fahrer

Antonio Felix da Costa: "Ich freue mich sehr auf die Rückkehr nach Hongkong. Im vergangenen Jahr hatte ich dort bei der Formel-E-Premiere ein gutes Rennen. Generell liebe ich die Gegend um Hongkong, schließlich habe ich im benachbarten Macau schon große Siege gefeiert. Mit einem entsprechend guten Gefühl reise ich immer in diese Region. Ich denke, wir hatten eine gute Off-Season und sind uns alle der Tatsache bewusst, dass wir als Team in Saison vier sehr gut zusammenarbeiten und alles geben müssen. Ich sehe bei MS&AD Andretti und BMW jede Menge motivierte Gesichter."

Kamui Kobayashi: "Ich möchte allen für die Chance danken, beim Hongkong E-Prix an den Start gehen zu können. Es ist eine Herausforderung, ohne einen richtigen Test anzutreten. Aber ich war in meiner Karriere bereits in ähnlichen Situationen, von daher sollte das kein Problem sein. In der Formel E gibt es eine Menge vertrauter Gesichter, deshalb freue ich mich wirklich auf das Rennen und darauf, wieder mit ihnen zu arbeiten. Ich war bereits ein paarmal in Hongkong, hatte mir aber noch nie vorgestellt, dort mitten in der Stadt ein Rennen zu fahren. Es ist also wirklich sehr aufregend für mich, dort dabei zu sein."

Der "Hong Kong Central Harbourfront Circuit" ist nach Saison drei zum zweiten Mal Schauplatz des HKT Hongkong E-Prix. Dieses Mal finden sogar zwei Rennen in Folge auf dem Kurs statt. Auf 1,86 Kilometern Länge führen zehn Kurven die Fahrer im Uhrzeigersinn durch die Hafenstraßen und vorbei an der beeindruckenden Skyline von Hongkong. Die besten Überholmöglichkeiten bieten sich vor den Kurven 1 und 2, also jeweils am Ende der beiden längeren Geradeaus-Passagen der Strecke. Im vergangenen Jahr fuhr Felix da Costa in Hongkong auf den fünften Rang.

BMW i stellt weiterhin Fahrzeugflotte

Auch in Saison vier der Elektromeisterschaft ist BMW i "Official Vehicle Partner" der Formel E. Weiterhin geht der BMW i8 als leistungsstarkes und zugleich effizientes Safety-Car auf die Strecke. Dasselbe gilt für den neuen BMW i3s als Medical-Car und Race-Control-Car sowie für den BMW X5 xDrive40e in seiner Funktion als Rescue-Car beziehungsweise Extrication-Car, das nach einem Unfall zum Einsatz kommen könnte.

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Simon |

Wir befinden uns gerade in Saison 4

Kommentar von Tobias Wirtz |

Eben.

Kommentar von Simon |

Das Kommentar wurde nicht komplett abgeschickt. In dem Satz "Der "Hong Kong Central Harbourfront Circuit" ist nach Saison drei zum zweiten Mal Schauplatz des HKT Hongkong E-Prix." stand vorher "ist nach Saison vier zum zweiten mal". Und da wir uns eben in Saison 4 befinden war der Satz falsch.

Kommentar von Timo |

Stimmt, habe es zwischendurch fix angepasst - danke für den Hinweis! :)

NEUESTE NACHRICHTEN

Audi-Formel-E-Fahrzeuge-Abt-und-di-Grassi

Würth Elektronik unterstützt Formel-E-Pause & nutzt Zeit für Weiterentwicklung von Komponenten

Anzeige | Der Sport wurde von der Corona-Pandemie hart getroffen - kaum eine Veranstaltung findet in diesen Zeiten noch statt. Das betrifft auch die Formel E, in der sich Würth Elektronik ...
von Timo Pape
Felix-da-Costa-Techeetah-Marrakesh

Felix da Costa über Formel-E-Anfänge: "Mein Ruf wurde schlechter, schlechter, schlechter"

Antonio Felix da Costa zählt in der Formel E zu den derzeitigen Topfavoriten auf Rennsiege und den Fahrertitel. Auf dem Weg zum Erfolg musste sich der Portugiese jedoch oft hinten ...
von Tobias Bluhm
Felipe-Massa-Venturi-Palm-Sunrise-Marrakesh

Formel E diskutiert Saisonabschluss in Asien, Motoren-Entwicklungsverbot & Gen2-EVO-Verschiebung

Die Zwangspause der Formel-E-Saison 2019/20 könnte auch die Motorenentwicklung für die kommende Saison 7 beeinträchtigen, in der eigentlich das neue Gen2-EVO-Chassis kommen soll. Gleichzeitig wird ein Saisonabschluss mit drei Rennen ...
von Tobias Bluhm
Robert-Kubica-Formula-E

Robert Kubica nach Geheimtest: Formel E "für mich nicht perfekt"

Nach seinem Aus als Stammpilot beim derzeitigen Formel-1-Hinterbänklerteam Williams Ende 2019 wechselte Robert Kubica zur neuen Saison als Test- und Ersatzfahrer zu Alfa Romeo. Außerdem tritt er in der DTM ...
von Tobias Wirtz