Das französische e.dams-Renault Team und Michela Cerruti

Buemi, Prost und Cerruti als Fahrer unter Vertrag

Ein wichtiger Abend für die Formel E. Vor allem für das französische e.dams Team, dass sich jetzt in e.adams - Renault umbenannt hat. Renault ist in das Team e.adams, dessen Mitinhaber der vierfache Formel 1 Weltmeister Alain Prost ist, als Sponsor und technischer Partner eingestiegen. Auch wurden die Fahrer des Teams bekannt gegeben. Mit dem ehemaligen Formel 1-Fahrer Sébastien Buemi und Alain Prost´s Sohn Nicolas Prost, hat das Team jetzt zwei hochkarätige Fahrer unter Vertrag.

Interessant dabei, das jetzt der Kampf "Prost vs Senna" in der zweiten Generation fortgeführt wird, da Bruno Senna (der Neffe von Ayrton Senna) bei Mahindra Racing unter Vertrag steht.

Alain Prost, Mitinhaber von e.dams-Renault und Botschafter für die Marke Renault, sagte: "Jean-Paul Driot und ich freuen uns, mit Renault als Sponsor und Partner in diesem neuen Abenteuer verbunden zu sein. Renault war als Partner natürlich die erste Wahl, aufgrund der außergewöhnlichen Rekorde im Motorsport, sowie der einzigartigen Expertise im Bereich der Elektrofahrzeuge. Wir sind intensiv mit den Vorbereitungen für das ersten Rennen der Saison beschäftigt. Diese Woche testen wir erneut in Donington Park. Das ist der nächste Schritt in diesem Prozess und wir haben noch einen anstrengenden Sommer vor uns um zum ersten ePrix in Peking wettbewerbsfähig zu sein. Der 13. September wird eine enorme Herausforderung. Diese Meisterschaft ist komplett neu, sowohl in Bezug auf die Technologie als auch auf das Rennformat. Das wird eine sehr aufregende Zeit."

Auch das neu gegründet Team TrulliGP gab heute seinen zweiten Fahrer bekannt.
Die italienische Fahrerin Michela Cerruti ist jetzt neben Katherine Legge die zweite weibliche Fahrerin der Serie.

Somit sind jetzt 14 von 20 Fahrern bestätigt. Nur das Team China Racing und Dragon Racing haben noch gar keinen Fahrer bekannt geben.

Jarno Trulli sagte: "Michela ist ein sehr talentierte Fahrerin. Ich war von ihrem jüngsten Ergebnissen, in Anbetracht der sehr begrenzten Zeit, die sie in einem Formel Wagen verbracht hat, sehr beeindruckt. Ich bin sehr glücklich darüber, meine Erfahrungen mit Michela zu teilen und bin davon überzeugt, dass Michela einer der aufstrebenden Sterne der Zukunft sein wird."

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Reigle-Agag-Shake-Hands-Gen2

Agag wechselt in Vorstandsvorsitz: Jamie Reigle wird neuer Formel-E-Geschäftsführer

Jamie Reigle wird der neue Geschäftsführer der Formel E. Das bestätigte die Elektroserie am Montagmittag. Der 42-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung den bisherigen Posten von Alejandro Agag, der zum Vorstandsvorsitzenden der Formel ...
von Tobias Bluhm
Brendon-Hartley-Porsche-Formel-E-Test-Calafat

Dragon-Neuling Brendon Hartley: "Wettbewerbslevel in Formel E extrem hoch"

Brendon Hartley steht kurz vor seinem Formel-E-Debüt. Der ehemalige Formel-1-Pilot heuerte vor einigen Wochen bei Dragon Racing an, nachdem er im Rennen um das bis dahin vakante Porsche-Cockpit den Kürzeren gegen ...
von Timo Pape
Nyck-de-Vries-Behind-the-Scenes-Shoot-Mercedes

Formel-E-Neuling Nyck de Vries: "Eine Ehre, für Mercedes fahren zu dürfen"

Mit dem herannahenden Debüt von Mercedes in der Formel E wächst auch der mediale Druck auf Nyck de Vries. Schließlich wird der 24-jährige Niederländer, wenn die Elektroserie am 22. November ...
von Tobias Bluhm
Andre-Lotterer-Porsche-Overall-Formula-E

Andre Lotterer im Interview: "Mit Technik allein kannst du hier keine Wunder bewirken"

Andre Lotterer hat für sein drittes Formel-E-Jahr einen neuen Weg eingeschlagen. Nach zwei Saisons mit DS Techeetah, dem amtierenden Meisterteam, kehrt er zu seinem langjährigen Arbeitgeber Porsche zurück, bei dem ...
von Timo Pape