Bürgermeister von Buenos Aires, Mauricio Macri und Alejandro Agag

Buenos Aires unterzeichnet Dreijahresvertrag über Formel E Rennen.

Bürgermeister Mauricio Macri schloss heute offiziell einen Dreijahresvertrag mit der FIA Formula E - Serie. Die Rennserie ist somit berechtigt, die Argentinische Hauptstadt als Austragungsort für ihre Rennen in den nächsten drei Jahren zu nutzen. Das erste Rennen wird am 10. Januar 2015 in Buenos Aires stattfinden.

Buenos Aires ist nun eine von 10 Städten, die in der ersten Saison 2014/2015 auf dem Rennkalender stehen. Und zusammen mit Rio de Janeiro und Punta del Este, eine von dreien in Süd Amerika.

Mauricio Macri sagte: "Buenos Aires als Austragungsort der Formel E, neben Städten wie Peking, London und Los Angeles, zeigt, wie verpflichtet sich die Stadt gegenüber neuen umweltbewussten Techniken fühlt und beweist so ihren Respekt für die Umwelt.

Elektroautos spielen zukünftig eine wichtige Rolle, um die Luftverschmutzungen zu verringern und die Lebensqualität in den Großstädten dieser Welt zu verbessern. Buenos Aires freut sich, hier eine Vorreiterrolle einzunehmen und begrüßt die Initiative der Formel E - Weltmeisterschaft."

An der Streckenführung für den Buenos Aires Grand Prix wird zur Zeit unter Berücksichtigung der von der FIA vorgebenden Richtlinien gearbeitet. Die Bekanntgabe der Strecke wird dann voraussichtlich Mitte Mai erfolgen. Wie alle Formel E - Events wird auch das Rennen in Buenos Aires an nur einem Tag stattfinden und bedarf gründlicher Vorbereitung, damit es ein wirklich großes Spektakel für die Zuschauer wird.

Alejandro Agag sagte dazu: "Es ist mir eine große Freude heute diesen Vertrag zu unterzeichnen und so die Formel E für die nächsten 3 Jahre nach Buenos Aires zu bringen. Argentinien hat eine lange und großartige Motorsport-Geschichte die so einzigartig ist, wie die Formel E. Bürgermeister Macri und all die anderen Verantwortlichen haben gezeigt, dass es Ihnen nicht nur um den Rennsport, sondern auch um eine saubere, grünere Lebensweise geht und ich hoffe, dass wird die Stadt zu einer der führenden Städte für nachhaltige Lebensweise führen."

  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Extreme-E-Dust-Sand-Desert-Speed

Lucas di Grassi: Extreme E ist "eine großartige Marketing-Plattform"

In etwas mehr als vier Monaten soll das erste Rennen der Formel-E-Schwesterserie Extreme E starten. Die Meisterschaft für Rallye-Buggys, die im vergangenen Jahr vom ehemaligen Formel-E-Geschäftsführer Alejandro Agag gegründet wurde, ...
von Tobias Bluhm
White-Logo-Tesla-Model-X-Wooden-Logs

Formel-E-Boss Reigle erklärt: Darum hat Tesla (noch) kein eigenes Motorsport-Team

Die Liste der Automobilhersteller in der Formel E ist lang: Neben Audi und BMW nehmen seit 2019 auch Mercedes und Porsche mit eigenen Werksteams an den Rennen der Elektroserie teil. ...
von Tobias Bluhm
Mitch-Evans-Panasonic-Jaguar-Racing-Berlin-E-Prix-2020-Attack-Mode-activated-ABB-logo-background-blur

"Völlig unparteiisch" - Gen3-Batterie-Hersteller Williams ohne Bedenken wegen Jaguar-Partnerschaft

Williams Advanced Engineering wird bekanntermaßen die Batterien für die dritte Fahrzeuggeneration der Formel E liefern. Die Briten nehmen diese Rolle nach vier Jahren Formel-E-Pause bereits zum zweiten Mal ein, nachdem sie bereits ...
von Tobias Wirtz
Starting-Lights-Saudi-Arabia-ABB-Formula-E-Championship-Blue

Offener Brief an EU-Kommission: Formel E schließt sich UN-Kampagne "Race To Zero" an

Die ABB FIA Formula E hat am 15. September den "EU 2030 Letter" unterzeichnet. Damit unterstützt die Rennserie die globale Kampagne der Vereinten Nationen für eine CO2-neutrale Wirtschaft. Die Ziele: ...
von Tobias Wirtz