Envision-Logo-Garage-Virgin-Racing-Formula-E

COVID-19: Virgin-Racing-Besitzer Envision spendet 100.000 Masken

Um die Verbreitung des neuartigen Coronavirus SARS-CoV-2 einzudämmen, greift die Envision-Gruppe, die auch Mehrheitsanteile am Formel-E-Team Virgin Racing hält, zu einer einfallsreichen Maßnahme. Das Technologie-Unternehmen aus China spendet täglich rund 100.000 Mundschutze, die seit Anfang März ausgeliefert werden.

Die Spendenaktion wurde im Rahmen der Gründung des "Envision Smile Manufacturing Centre" gestartet, das seit dem 1. März 2020 besteht. Das Unternehmen produziert drei verschiedene Mundschutze, die an Geschäfte, Schulen und in Gemeinden in China verteilt werden. Auch in Japan, Südkorea und in anderen Regionen, in denen unter anderem N95-Masken benötigt werden, verteilt Envision den Gesichtsschutz.

"Die Mitarbeiter von Envision haben hart gearbeitet, um den rechtzeitigen Produktionsbeginn in der Maskenfabrik zu gewährleisten", kommentiert Lei Zhang, Envision-Geschäftsführer und Eigentümer von Virgin Racing, die ergriffene Maßnahme. "Alle produzierten Masken werden gespendet, sodass der Alltag im Beruf und Leben bald fortgeführt werden kann. Statt sich in einer Ecke zu verschanzen, wollen wir den Menschen ein Lächeln schenken. Wir wollen mehr als nur Masken verteilen, wir wollen Hoffnung verbreiten und dafür sorgen, dass die Leute wieder lächeln."

Zudem spendete Envision umgerechnet 6,6 Millionen Euro, um Eindämmungsmaßnahmen zu unterstützen. Neben Masken verteile die Envision-Gruppe auch Schutzkleidung und andere Materialien, um der in China besonders betroffenen Provinz Hubei zu helfen.

Foto: Peter Minnig / Spacesuit Media

von Tobias Bluhm  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Mahindra-Formula-E-Car-Spacesuit-Media-Lou-Johnson

Kommando zurück: Induktionsstreifen statt Schnellladen ab Formel-E-Saison 9

[APRILSCHERZ] Da war die Formel E ihrer Zeit wohl ein bisschen zu weit voraus: Nachdem die Elektroserie Ende 2019 verkündet hatte, ab ihrer dritten Fahrzeuggeneration (Ende 2022) 30-sekündige Schnellladeboxenstopps einzuführen, ...
von Timo Pape
Mitch-Evans-Cap-looks-down-disappointed

Mitch Evans: Nicht in die F1 zu kommen, "wird mich für den Rest meines Lebens verfolgen"

Mitch Evans zählt nach dreieinhalb Saisons zu den Topfahrern der Formel E. Mit Jaguar Racing ist er inzwischen in der Position, um Siege und womöglich sogar die Meisterschaft zu kämpfen. ...
von Timo Pape
Oliver-Rowland-Sebastien-Buemi-Formula-E-Nissan-e.dams

Rowland über Nissan-Teamkollege Buemi: "Er ist wie ein großer Bruder für mich"

Das Formel-E-Team Nissan e.dams geht auch in diesem Jahr mit Sebastien Buemi und Oliver Rowland an den Start. Das Duo fuhr bereits in der letzten Saison gemeinsam in der Elektroserie, nachdem ...
von Tobias Bluhm
Pipo-Derani-Mahindra-Marrakech-Rookie-Test

Nach Mahindra-Test in Marrakesch: Pipo Derani "interessiert" an Formel-E-Cockpit

Nach seinem zweiten Test im Formel-E-Fahrzeug von Mahindra kann sich Pipo Derani vorstellen, sich der Elektroserie eines Tages auch langfristig zu verschreiben. Der dreifache Sieger des 12-Stunden-Rennens von Sebring steht ...
von Tobias Bluhm