Jerome d'Ambrosio (Dragon)

D’Ambrosio von Venturi-Motor überrascht

Dragon-Fahrer Jerome d’Ambrosio ist vom neuen Antriebsstrang seines Teams beeindruckt. Dragon kaufte vor der Saison den neuen Elektromotor vom Venturi-Team und konzentrierte sich stattdessen auf die Software-Arbeit. Beim ersten Test im britischen Donington Park war d’Ambrosio von der Leistung seines Fahrzeugs überrascht.

“Der erste Test war sehr zufriedenstellend”, freut er sich gegenüber ‘Motorsport.com’. “Noch können wir natürlich, wie alle anderen auch, nicht genau sagen, wie gut wir sind. Das liegt daran, dass wir in Donington keine vernünftigen Simulationen fahren können, weil die Strecke dort komplett anders ist als der Kurs in Peking. Die Zuverlässigkeit unseres Motors war trotzdem beeindruckend.”

Der ehemalige Marussia-Formel-1-Fahrer weiter: “Wir haben nicht sonderlich viel testen können, waren aber sehr zufrieden mit dem Auto. Alles läuft nach Plan, auch wenn wir noch viel zu tun haben. Es fühlt sich schlicht und einfach gut an, im Auto zu sitzen. Ich denke, dass wir auf einem guten Weg sind, eine solide und effiziente Lösung zu finden.”

Auch von den neuen FanBoost-Regelungen ist d’Ambrosio angetan. Künftig können die Fans im laufenden Rennen für ihren Lieblingsfahrer abstimmen und diesem einen Leistungsschub geben. “Die Interaktion war”, so d’Ambrosio, “bereits im ersten Jahr überwältigend. So etwas ist einzigartig. Wenn einer von uns einen schlechten Start hat, dann können uns die Fans ab sofort helfen. Das ist doch ziemlich cool.”

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz

LGT-Schweiz-Chef Piller: "Innovationsgeist Berns passt zu unserer Unterstützung der Formel E"

Anzeige | Am 22. Juni macht die Formel E in Bern Halt. Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz, ist in der Nachbarschaft Berns aufgewachsen und lebt heute wieder dort. ...
von Timo Pape
Lageplan-Bern-Formel-E

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Bern wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Bern E-Prix 2019 startet die Formel E in ihr letztes Europa-Rennen. Nach dem historischen Rennen in Zürich 2018, dem ersten Rundstreckenrennen in ...
von Tobias Wirtz
Jean-Todt-Grid-Monaco-Formula-E

Jean Todt sauer über Termin-Überschneidungen mit WEC, Änderungen noch möglich

Am Freitag stellte die Formel E ihren provisorischen Rennkalender für die kommende Saison 2019/20 vor. Viel Freude kam dabei allgemein nicht auf. Der Schweizer E-Prix musste nach unseren Informationen sehr kurzfristig gestrichen ...
von Timo Pape
voestalpine-Formel-E-Auto-im-Werk

Elektroband & Leichtbau: Wie voestalpine die E-Mobilität weiterentwickelt

Anzeige | Bis zu 14 Millionen Elektroautos könnten bis 2025 auf den Straßen unterwegs sein, Das prophezeit die Handelsblatt-Studie "Die Rolle von Stahl in der Elektromobilität" im Auftrag von voestalpine. Mit ...
von Timo Pape