Team Rebellion in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC

Daniel Abt nicht nur in der Formel E

Nachdem letzt noch davon gesprochen wurde, dass sich Daniel Abt zu 100% auf die Formel E konzentrieren wird, kommt heute aus Kempten die Meldung das er sich zusammen mit dem Team Rebellion in der FIA-Langstrecken-Weltmeisterschaft WEC engagieren wird. Damit stellt sich Daniel Abt in dieser Saison einer völlig neuen motorsportlichen Herausforderung.

Sein Renndebüt gibt er beim berühmten 24-Stunden-Klassiker in Le Mans. Parallel zur WEC bestreitet Daniel Abt weiter für das Team ABT Sportsline die Formel E, wo er zuletzt als erster Deutscher überhaupt auf dem Podium stand.
 
„Für mich ist die WEC eine riesige Herausforderung: Ich fahre das erste Mal in einem geschlossenen Sportwagen, teile mir zum ersten Mal das Cockpit mit zwei Teamkollegen, nehme zum ersten Mal an einer WM teil und bestreite in Le Mans zum ersten Mal ein 24-Stunden-Rennen“, sagt Daniel Abt. Besonders das Rennen in Frankreich lässt sein Herz höher schlagen: „Le Mans ist ein Mythos im Motorsport – es ist ein geiles Gefühl, zu wissen, dass ich dieses Jahr dabei sein werde.“
 
Daniel Abt wird in Le Mans und bei den fünf folgenden WEC-Rennen (Nürburgring, Austin, Fuji, Shanghai und Bahrain) einen Prototyp der Königsklasse LMP1 pilotieren. Abt: „Auch wenn vieles neu ist: In Sachen Leistung und Downforce wird mir meine Erfahrung aus der GP2 sicher auch im Sportwagen helfen. Und dann habe ich ja eine starke Mannschaft und erfahrene Teamkollegen an meiner Seite.“
 
Abt teilt sich das Cockpit mit dem Österreicher Dominik Kraihamer und dem Schweizer Alexandre Imperatori. Im Schwesterauto des renommierten und erfolgreichen Schweizer Privatteams sitzen unter anderem Nick Heidfeld und Nico Prost – beide ebenfalls in der Formel E unterwegs. „Ich bin stolz darauf, mit Rebellion in der WEC zu starten. Das Team ist sympathisch, absolut professionell und hat in der Szene einen ausgezeichneten Ruf. Formel E und jetzt noch WEC – das ist eine tolle Kombination, auf die ich mich sehr freue“, sagt Daniel Abt.

Das nächste Formel E Rennen findet in Los Angeles (Long Beach) am 4. April statt.

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Felix-da-Costa-Techeetah-Announcement

Offiziell: Felix da Costa fährt ab Formel-E-Saison 2019/20 für DS Techeetah

Der nächste große Zug auf dem "Schachfeld" des Formel-E-Fahrermarktes vor der Saison 2019/20 ist ausgeführt: Antonio Felix da Costa wird an die Seite von Jean-Eric Vergne zum amtierenden Meister-Team DS Techeetah ...
von Tobias Bluhm
Reigle-Agag-Shake-Hands-Gen2

Agag wechselt in Vorstandsvorsitz: Jamie Reigle wird neuer Formel-E-Geschäftsführer

Jamie Reigle wird der neue Geschäftsführer der Formel E. Das bestätigte die Elektroserie am Montagmittag. Der 42-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung den bisherigen Posten von Alejandro Agag, der zum Vorstandsvorsitzenden der Formel ...
von Tobias Bluhm
Brendon-Hartley-Porsche-Formel-E-Test-Calafat

Dragon-Neuling Brendon Hartley: "Wettbewerbslevel in Formel E extrem hoch"

Brendon Hartley steht kurz vor seinem Formel-E-Debüt. Der ehemalige Formel-1-Pilot heuerte vor einigen Wochen bei Dragon Racing an, nachdem er im Rennen um das bis dahin vakante Porsche-Cockpit den Kürzeren gegen ...
von Timo Pape
Nyck-de-Vries-Behind-the-Scenes-Shoot-Mercedes

Formel-E-Neuling Nyck de Vries: "Eine Ehre, für Mercedes fahren zu dürfen"

Mit dem herannahenden Debüt von Mercedes in der Formel E wächst auch der mediale Druck auf Nyck de Vries. Schließlich wird der 24-jährige Niederländer, wenn die Elektroserie am 22. November ...
von Tobias Bluhm