new-york-city-alex-lynn-from-behind-on-wet-track

Debrief an der Bar - New York City E-Prix

Ein Hotel im Nordosten von Brooklyn, die Uhr zeigt kurz nach Mitternacht. Vor wenigen Stunden ging mit dem New York City E-Prix die vierte Formel-E-Saison zu Ende. Die modern ausgestattete Hotelbar erstrahlt in einem leuchtend hellen Licht, im Hintergrund läuft Musik aus den aktuellen Charts. Es riecht nach verschüttetem Bier und teurem Whiskey. An der Bar beugt sich auf den mit braunem Leder bezogenen Barhockern ein Mann einsam über sein fast leeres Glas. Ein zweiter Mann entscheidet sich dazu, ebenfalls noch einen letzten Drink an der Bar zu nehmen.

In unserer Serie "Debrief an der Bar", die in der vierten Formel-E-Saison nach jedem E-Prix auf e-Formel.de erscheint, möchten wir die Geschichten eines Gewinners und eines Verlierers im Rahmen eines lockeren (und natürlich frei erfundenen) Gesprächs an der Hotelbar vorstellen - ruhig ein wenig abseits der großen Nachrichten, dafür mit der gewissen Würze. Wer da genau einen letzten Drink gemeinsam an der Bar nimmt, darfst du selbst erraten…

"Hey, das war wohl echt nicht dein Wochenende, was?"

"Ja, das kannst du wohl laut sagen."

"Du bist wohl auch froh, dass die Saison endlich vorbei ist, oder?"

"Nach so einem Abschlussrennen definitiv. Und du?"

"Ich wäre gerne noch ein paar Rennen mehr gefahren. Aber so kann ich mich jetzt voll und ganz auf die kommende Saison konzentrieren."

"Ich hoffe, du bekommst ein Cockpit. Von deiner Leistung her hast du es auf jeden Fall verdient."

"Danke, ich arbeite schon daran. Die Gespräche laufen und sind bislang vielversprechend."

"Empfohlen hast du dich gestern definitiv - Chapeau!"

"Danke, ich hatte aber auch ein wenig Glück, speziell direkt am Start habe ich einige Positionen gutmachen können."

"Stimmt."

"An dir und an Nico kam ich dann ja auch recht schnell vorbei. Anschließend habe ich mich darauf konzentriert, das Ergebnis nach Hause zu bringen."

"Gegen die Jungs weiter vorne hattest du auch keine Chance, oder?"

"Nein, leider nicht. Deren Autos sind so viel effizienter…"

"Ja, das Problem kenne ich. Egal wie gut unsere Pace im Qualifying ist, im Rennen sehen wir kein Land gegen Audi und Renault."

"Immerhin seid ihr auf eine Runde richtig schnell - selbst da kämpfen wir ja mit stumpfen Waffen."

"Wir haben nach Hongkong viel mit der Abstimmung experimentiert und einiges gefunden."

"Aber offensichtlich nichts, was die Radaufhängung davor bewahrt, beim Überfahren der Curbs zu brechen."

"Vielleicht war ich da auch einfach zu aggressiv. Ich weiß es nicht, um ehrlich zu sein."

"Und warum bist du dann anschließend auf der Strecke ausgestiegen?"

"Ich hatte Rauch im Cockpit und dachte, dass das Auto brennt."

"Hast du eigentlich eine Strafe dafür bekommen?"

"Nein, die Kommissare fanden meine Begründung schlüssig. Thema erledigt."

"Gut so, Strafen gab es ja auch schon genug."

"Hast du das von JEV und Andre gehört?"

"Die Unterhosen-Nummer?"

"Ja, genau."

"Natürlich. Wir haben schon überlegt, ihnen einen Satz Unterhosen mit Team-Logo zu schenken."

"Von Techeetah oder euch?"

"Von uns natürlich."

"Nette Aktion, das wäre bestimmt der Lacher gewesen."

"Das glaube ich auch."

"Was war denn heute los, du warst früh raus?"

"Getriebeschaden, kurz nachdem ich an dir vorbei bin."

"Ärgerlich."

"Ja, du sagst es. Aber so etwas kann immer passieren."

"Da hast du Recht. Ich werde dann mal ins Bett gehen, mach's gut."

"Mach's besser, gute Nacht!"

Na, erraten, um wen es sich handelt? Dann sag es uns in den Kommentaren!

von Tobias Wirtz 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Simon |

Verdammt schwer. Lopez und Dillmann?

Kommentar von Pogopreusse |

Dillmann Lopez

Kommentar von Tobias Wirtz |

Und beide Teilnehmer erhalten 100 Gummipunkte :)
Glückwunsch, das war natürlich richtig.

NEUESTE NACHRICHTEN

Daniel-Abt-Smiles-Sunglasses-Cap

Berlin-Vorjahressieger Daniel Abt im Interview: "Der schönste Tag meiner Motorsportkarriere"

Anzeige | 2018 gelang Daniel Abt in Berlin der perfekte Renntag. In Tempelhof dominierte er den gesamten Samstag mit Pole-Position, schnellster Runde und dem Doppelsieg vor Audi-Teamkollege Lucas. Sogar jede ...
von Timo Pape
Lights-Out-Berlin

Formel E in Berlin: Die große Vorschau zum Hauptstadt-Rennen in Tempelhof

Die Formel E ist zurück in Berlin. Als einzige Metropole weltweit, die seit 2015 bislang in jedem Meisterschaftsjahr mindestens einen Saisonlauf ausgetragen hat, begrüßt die deutsche Bundeshauptstadt die vollelektrische FIA-Rennserie am ...
von Tobias Bluhm
Audi-Fahrer-Abt-di-Grassi-auf-Podium-in-Berlin

Audi will perfektes Tempelhof-Rennen 2018 wiederholen: "Wissen, wie man in Berlin Pokale holt"

Die Formel E kommt nach Deutschland: Am Samstag (25. Mai) startet die Elektrorennserie zum insgesamt sechsten Rennen in fünf Jahren in Berlin - abermals auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof. Mit ...
von Timo Pape
Techeetah-Clouds-Berlin

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Berlin wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Berlin E-Prix 2019 kehrt die Formel-E-Meisterschaft am kommenden Wochenende in die deutsche Bundeshauptstadt zurück. Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof wird ...
von Tobias Bluhm