Formula E zukünftig am Norisring in Nuremberg?

Norisring bestätigt Verhandlungen mit der Formel E

Nachdem das Rennen auf dem Flughafen von Berlin-Tempelhof abgesagt wurde, suchen die Veranstalter der Formel E nun nach einem alternativen Austragungsort für das Rennen in Deutschland. Wie Geschäftsführer Alejandro Agag bereits bestätigte, schaue man sich auch nach Optionen außerhalb von Berlin - nämlich am Norisring und in München - um.

Nun bestätigten die Organisatoren des Norisrings, dass man tatsächlich mit der Formel E in Kontakt stehe. "Nürnberg ist einer von möglichen Standorten, die hierfür in Frage kommen", schreibt der Motorsport Club Nürnberg (MCN) in einem Statement auf seiner Webseite. "Derzeit laufen erste Gespräche über eine mögliche Umsetzung auf dem Norisring."

Auch ein Straßenkurs in München steht zur Debatte. Sollte die Wahl jedoch auf den Norisring in Nürnberg fallen, würde der Kurs voraussichtlich verkürzt werden müssen. Durch die langen Geraden auf der Strecke am Dutzendteich würden die Formel-E-Autos über einen Kilometer Vollgas geben, die Batterien halten jedoch maximal 0,6 Kilometer pro Runde aus, ohne zu überhitzen.

Wie sich die Formel E entscheiden wird, ist noch ungewiss. Die Gespräche sind noch in einer sehr frühen Phase, weshalb ein Rennen in der Innenstadt von Berlin ebenso möglich ist wie ein ePrix auf den Straßen von München. Nürnberg scheint mit dem Norisring nichtsdestotrotz in einer guten Position zu sein.

Für welchen der drei Austragungsorte würdet ihr stimmen: Berlin, Nürnberg oder doch München? Sagt uns eure Meinung mit der Kommentarfunktion.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Simon |

Ich fände den Norisring nicht schlecht. Aber ein Stadtkurs in Berlin oder München wäre natürlich hammer.

Kommentar von Daniela |

Ein richtiger Stadtkurs in Berlin wäre geil.

Kommentar von Jens |

Na ja, Berlin ist für mich näher, aber der Norisring hätte, ganz ohne Zweifel, schon das gewisse Etwas

Kommentar von Fame |

Das kann nur der Norisring werden!

Kommentar von Klarholz Horst |

Ich war heuer in Berlin. Es sind zwar 850 km von mir zu Hause entfernt jedoch war es jede Minute wert die wir dort verbracht haben. Der Norisring wäre toll und nicht so weit, jedoch fahre ich 2016 wieder hin egal wo das Rennen statt findet.

Kommentar von Thomainho |

Das ist doch Mist.. Tempelhof war so geil...vielen Dank auch..

NEUESTE NACHRICHTEN

ADAC-Opel-e-Rally-Cup-Elektro-Corsa

ADAC Opel e-Rally Cup: 1. Rallye-Markenpokal für Elektroautos

Vorhang auf für den elektrischen Rallyesport: Mit dem ADAC Opel e-Rallye Cup startet in knapp einem Jahr der weltweit erste Rallye-Markenpokal für Elektrofahrzeuge. Das Debüt ist für Sommer 2020 vorgesehen. Mindestens acht ...
von Erich Hirsch
Porsche-Formel-E-Auto-unter-Tuch-Enthüllung

"Formula E Unlocked": Porsche enthüllt Formel-E-Auto über Live-Videospiel

Das neue deutsche Porsche-Team geht bei der Präsentation seines ersten Formel-E-Fahrzeugs für die Saison 2019/20 neue Wege. Der Sportwagenhersteller plant am 28. August ab 18 Uhr eine interaktive Auto-Enthüllung über ...
von Timo Pape
Venturi-Car-from-behind

FIA geht gegen vermeintliche Traktionskontrolle in Formel E vor

Die FIA hat mit der Veröffentlichung des Technischen Reglements für die kommende Saison auf mögliche Traktionskontrollen in der Formel E reagiert. Gerüchte besagen, dass gleich neun der elf Teams in Saison ...
von Tobias Wirtz
Max-Günther-climbs-Formula-E-Car

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen ...
von Erich Hirsch