dragon-racing-manufacturer

Dragon Racing ab Saison 3 mit Herstellerstatus

Ab der dritten Saison wird auch das Formel-E-Team Dragon Racing in den Kreis der Hersteller aufgenommen. Das berichtet 'Motorsport.com'. Der US-amerikanische Rennstall wird damit den Antriebsstrang für die nächste Meisterschaft in Eigenregie bauen dürfen, nachdem man sich in der laufenden Saison noch von Venturi mit Technik beliefern lässt.

Das Team von IndyCar-Legende Jay Penske bekommt beim Konstruieren der Teile Unterstützung vom ehemaligen Venturi-Technikdirektor Nicolas Mauduit. Der Franzose entwarf den Venturi-Antrieb für die aktuelle Saison, wechselte jedoch im Oktober zu Dragon.

Weitere Details zu technischen Partnern sind momentan noch nicht bekannt. Damit werden ab der Saison 2016/2017 mit Jaguar Land Rover und Dragon gleich zwei neue Hersteller in die Serie kommen, wie schon Formel-E-CEO Alejandro Agag kürzlich verriet.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Nissan-Buemi-in-Bern

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Swiss E-Prix

Der Formel-E-Lauf in der Schweiz bot Spannung bis in die letzte Kurve. Nach einem Unfall am Rennstart widerstand Jean-Eric Vergne (DS) den wiederholten Angriffen von Mitch Evans (Jaguar), der den ...
von Tobias Bluhm
Bern-Dragon-Bern

Bern: Günther fährt trotz Schäden auf Platz 5 & steigert seinen Marktwert

Beim Swiss E-Prix in Bern wiederholte Maximilian Günther am vergangenen Wochenende sein bislang bestes Karriereergebnis in der Formel E. Der 21-Jährige überquerte nach einem hart umkämpften Rennen zwar den Zielstrich ...
von Tobias Bluhm
Agag-Vergne-Eder-voestalpine-Trophy-Bern-Formula-E

Formel E: Jean-Eric Vergne ist erster Gesamtsieger der voestalpine European Races

Anzeige | Jean-Eric Vergne hat sich mit seinem dritten Saisonsieg am vergangenen Samstag in Bern nicht nur in eine exzellente Position für die Titelverteidigung Mitte Juli in New York gebracht. Sein ...
von Timo Pape
Venturi-Audi-Bern-Chase

Postkarte aus Bern: Die Paddock-Themen vom Formel-E-Wochenende

Von einer Massenkarambolage am Start über rundenlange Kämpfe um die Führung bis hin zu plötzlich einsetzendem Regen hatte der Formel-E-Lauf in Bern fast alles zu bieten, was sich Fans der ...
von Tobias Bluhm