Daniel-Abt-Karun-Chandhok-Berlin

Entscheidung über Formel E in Deutschland wohl am 15. Januar

Eine Entscheidung über das diesjährige Formel-E-Rennen von Deutschland soll bereits in den kommenden Tagen fallen. Anschließend wird die Zukunft des deutschen ePrix womöglich am Freitag, dem 15. Januar, offiziell von der FIA bekanntgegeben werden. Das verriet  ein Sprecher der Rennstrecke Norisring gegenüber 'e-Formel.de'. 

Dass erneut ein Rennen auf deutschem Boden stattfindet, ist zwar noch nicht sicher, gilt aber als wahrscheinlich. Schließlich betonte Formel-E-Boss Alejandro Agag stets die Bedeutung des Standortes Deutschland für die Elektroserie. 

Noch ist allerdings völlig offen, wo die Formel E Station machen könnte. Sicher ist nur, dass man nicht auf das Berliner Flughafengelände Tempelhof zurückkehren wird, weil die dortigen Hangars zu Flüchtlingsunterkünften umfunktioniert worden sind. 

Chancen auf den achten Saisonlauf - voraussichtlich am 21. Mai - haben derzeit noch drei potenzielle Austragungsorte: Der Norisring in Nürnberg (ein bekannter Stadtkurs aus der DTM), eine alternative Location in Berlin oder aber ein völlig neuer Straßenkurs in München. 

"Ein wenig müssen wir uns alle noch gedulden, denn eine Entscheidung zur Formel E am Norisring wird erst Mitte Januar fallen beziehungsweise von der FIA bekanntgegeben", heißt es in der uns vorliegenden Stellungnahme. "Am 15. Januar wissen wir alle dann hoffentlich mehr." 

Auch wenn offenbar noch nichts fix ist, rechnet sich der Norisring gute Chancen aus: "Positive Signale für die fränkische Rennstrecke gibt es sowohl von der Stadt Nürnberg als auch vom MCN (Motorsport Club Nürnberg)." Nun fehlt also offensichtlich nur noch das Einverständnis der Formula E Holdings (FEH) sowie der FIA. 

Bezüglich der finanziellen Hintergründe eines Formel-E-Rennens möchte man jedoch noch keinerlei Angabe machen. 

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Simon |

Am schönsten wäre es natürlich wieder in Berlin, aber mit dem Norisring wäre ich auch zufrieden.

Kommentar von ArmandoB |

Hoffentlich kann man sich auf ein Rennen in DEUTSCHLAND einigen, ist eine TOP Rennserie...

NEUESTE NACHRICHTEN

Extreme-E-Snow-Stones-Cars-Line-up

Galerie: Extreme-E-Teams präsentieren Fahrzeuglackierungen für 2021

Der Countdown bis zum Start in die erste Saison der Formel-E-Schwesterserie Extreme E läuft: Im Rahmen eines virtuellen Launch-Events am Dienstagnachmittag stellten alle Rennställe ihre geplanten Fahrzeuglackierungen für 2021 vor. ...
von Tobias Bluhm
Extreme-E-Car-from-above

Argentinien statt Nepal, Saisonstart im März: Extreme E veröffentlicht neuen Rennkalender

Die neue Offroad-Elektrorennserie Extreme E hat ihm Rahmen ihres digitalen "Global Launch" einen überarbeiteten Rennkalender vorgestellt. Das ursprünglich geplante Himalaya-Rennen in Nepal wurde durch ein Rennen in Argentinien zum Saisonabschluss ersetzt. Außerdem ...
von Timo Pape
Audi-Season-7-Drivers-di-Grassi-Rast-Formula-E

Audi bestätigt Rene Rast & Lucas di Grassi als Stammfahrer für Formel-E-Saison 2021

Vielen hatten bereits damit gerechnet, nun ist es offiziell: Das deutsche Formel-E-Team Audi Sport ABT Schaeffler wird in der kommenden siebten Saison, dem ersten WM-Jahr der Elektroserie, mit den Fahrern ...
von Timo Pape
Montreal-E-Prix-2017-Faraday-Future-Dragon-Racing-Fahrzeuge-von-hinten-Vive-Motreal-Schriftzug

Vancouver statt Montreal? Formel E könnte nach Kanada zurückkehren

Nachdem die Formel E 2017 bereits einmalig in Montreal gastierte, um ihre dritte Saison abzuschließen, schreiten die Pläne für eine Rückkehr nach Kanada, das Heimatland von Formel-E-CEO Jamie Reigle, weiter ...
von Tobias Wirtz