Jaguar-Formula-E-Car-Back

Evans & Jaguar wollen mittelfristige Leistungssteigerung im Saisonverlauf

Bei Jaguars Formel-E-Premiere am 9. Oktober in Hongkong lief es noch nicht ganz wie gewünscht für den Neuling. Adam Carroll beendete das Rennen als Zwölfter, während Mitch Evans durch ein technisches Problem ausfiel. Das Debüt endete somit punktlos, auch wenn Jaguar nicht allzu weit von den Punkten weg war. Trotzdem hat der britische Rennstall wichtige Erkenntnisse gesammelt und ist als Team näher zusammengerückt. Beim Marrakesh ePrix am Samstag will die "Raubkatze" davon profitieren.

Nach seiner Rennpremiere in Hongkong war Carroll tief beeindruckt von der Formel E. "Vor allem davon, wie ereignisreich das Rennen war", sagt der Brite. "Vom Start bis zur Ziellinie hat jeder Fahrer in jeder Sekunde gekämpft und die Ellenbogen ausgefahren. Das war Racing vom Feinsten, deshalb hoffe ich, dass es so schnell wie möglich losgeht in Marrakesch."

"Wir sind in Hongkong als Team sehr viel enger zusammengerückt", sagt Adams. "Diese Zeit gerade ist extrem wichtig für ein neues Team, denn je besser man sich kennt, desto besser arbeitet man in Stresssituationen zusammen. Und Situationen sind während eines Rennens nun mal unausweichlich."

Für Teamkollege Mitch Evans war die Premiere im Formel-E-Auto vor allem eine Frage der Feinjustierung: "Wie immer, wenn du ein neues Auto fährst, musst du dich erst mal einschießen, um das Maximum aus deinem Fahrzeug herauszuholen. Daran habe ich mit meinem Team lange gearbeitet, vor allem was das Energiemanagement angeht."

"Der I-TYPE lässt sich super fahren, er hat ein unheimlich hohes Drehmoment. Er unterscheidet sich von allem, was ich bisher gefahren bin", sagt Evans. "Unser Energiemanagement war sehr gut in Hongkong, was für ein neues Team schon mal nicht schlecht war. Wir können im Verlauf der Saison sicherlich noch ein bisschen mehr Pace herausholen, aber das ist normal, wenn du neu in einer Serie bist. Eine spannende Zeit liegt vor uns."

von Timo Pape  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

SuperCharge-Fahrzeug

"SuperCharge": Neue Elektro-Rennserie für Crossover-Fahrzeuge vorgestellt

Am Mittwochnachmittag wurde eine weitere neue E-Rennserie vorgestellt: Die sogenannte SuperCharge setzt auf vollelektrische Crossover-Rennwagen und will ab 2022 auf Innenstadt-Rennstrecken rund um den Globus an den Start gehen. Auf ...
von Timo Pape
Mexico-City-E-Prix-2020-Andre-Lotterer-TAG-Heuer-Porsche-Racing-leads-the-field-Turn-1

Formel E aktualisiert Rennkalender: Rennen in Mexiko-Stadt und Sanya verschoben!

Die Formel E wird beim Saisonauftakt in Santiago entgegen ihrer ursprünglichen Pläne zwei Rennen veranstalten und anschließend nicht mehr nach Mexiko weiterreisen. Auch das für den 13. März 2021 geplante Rennen in ...
von Tobias Wirtz
Alexander-Sims-Blur-Mahindra-Berlin-Jerome-d'Ambrosio

Alex Sims über Formel-E-Teamwechsel: "Mahindra aus mehreren Gründen eine starke Wahl"

Alexander Sims' Wechsel von BMW zu Mahindra gehörte zu den eher unerwarteten Entwicklungen auf dem Formel-E-Fahrermarkt 2020. Der Brite ersetzt im kommenden Jahr Jerome d'Ambrosio, der Mahindra nach nur zwei ...
von Tobias Bluhm
Antonio-Felix-da-Costa-DS-Techeetah-Portugal-Lissabon-Showrun

Portugal: Antonio Felix da Costa absolviert Formel-E-Showrun in Lissabon

Ereignisreiche Tage für Formel-E-Champion Antonio Felix da Costa: Nur wenige Tage nach seiner IndyCar-Sitzanpassung hat der DS-Techeetah-Pilot am Samstagmittag in seinem Rennwagen der abgelaufenen Saison einen Showrun quer durch Lissabon ...
von Tobias Wirtz