Nelson-Piquet-Junior-Jaguar-Roma

Evans & Piquet jr.: Jaguar bestätigt Fahrerpaarung für Formel-E-Saison 2018/19

Mitch Evans und Nelson Piquet jr. werden auch in der kommenden Saison für das Team Panasonic Jaguar Racing in der Formel E antreten. Das bestätigte das Team am Mittwochnachmittag bei 'e-racing365'. Die Briten sind nach Audi und aller Voraussicht nach Techeetah das dritte von elf Teams, das in der Saison 2018/19 mit einer unveränderten Fahrerpaarung an den Start gehen wird.

"Mitch hat uns gezeigt, dass er auch an der Spitze des Feldes gute Leistungen erbringen kann", lobt Jaguar-Teamboss James Barclay seinen Schützling. "Er hat seine beste Zeit noch vor sich und war immer eine große Unterstützung für unser Team. Nelson zeigt seines Zeichens ebenfalls tolle Leistungen. Wir sind sehr zufrieden mit dem, was unsere Fahrer bisher zum Team beigesteuert haben. Es gibt keinen Grund, an unserer soliden Basis etwas zu verändern."

Erst beim letzten Formel-E-Rennen in Zürich feierte Jaguar mit einer Pole-Position von Evans das bislang beste Qualifying-Ergebnis der Teamgeschichte. Der Neuseeländer erreichte in der aktuellen Saison zudem eine Podestplatzierung in Hongkong und kämpfte häufig in der Spitzengruppe mit. Derzeit - zwei Rennen vor dem Saisonfinale in New York - steht das Team mit 105 Punkten auf Platz 5 in der Teamwertung.

Evans und Piquet jr., der erste Formel-E-Champion aus der Saison 2014/15, führen die "Raubkatze" damit in die technologisch richtungsweisende fünfte Saison, in der alle Teams mit einem neuen Einheitschassis ausgestattet werden und erstmals Elektromotoren mit Höchstleistungen von bis zu 250 kW bauen dürfen. Das Duo testete im Frühjahr bei einer kollektiven Testwoche aller Hersteller bereits den neuen Jaguar-Renner, genannt Jaguar I-Type 3, im spanischen Calafat.

Neben dem Jaguar-Duo haben Lucas di Grassi, Daniel Abt (beide Audi), Andre Lotterer (Techeetah; Vergne wurde noch nicht endgültig bestätigt) und Felipe Massa (Venturi) bereits ein Cockpit für die kommende Saison sicher. Auch Sebastien Buemi (e.dams) besitzt einen gültigen Vertrag für die kommende Saison, wenngleich die Nissan-Übernahme seinen Job potenziell noch gefährden könnte. Nichtsdestotrotz gilt der Schweizer bei der Equipe als so gut wie gesetzt.

In etwas mehr als drei Wochen, am 14. und 15. Juli, startet das Jaguar-Team zum finalen Rennwochenende der Saison beim New York E-Prix in den USA. Dort finden im Hafen von Brooklyn die letzten zwei Rennen vor der Sommerpause statt.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Pascal-Derron-Swiss-E-Prix-Formel-E

Swiss-E-Prix-CEO Pascal Derron im Interview: "Das ist viel wichtiger als nur Motorsport"

Noch rund einen Monat, dann findet mit dem Swiss E-Prix der Formel E in Bern das zweite Rundstreckenrennen der Schweiz seit dem tragischen Le-Mans-Unglück von 1955 statt. Im Anschluss an ...
von Tobias Wirtz
Lucas-di-Grassi-Audi-Monaco-Harbour

Audi hadert mit Abt-Strafe & Unfall in Monaco, feiert seine 5-jährige Formel-E-Geschichte

Der Monaco E-Prix der Formel E am vergangenen Wochenende lief für Daniel Abt und Lucas di Grassi ganz und gar nicht nach Plan. Beide Piloten des deutschen Teams Audi Sport ...
von Timo Pape
Jaguar-Formula-E-Car-Viessmann

Viessmann im Cockpit beim Rennen um die beste Ladestrategie

Anzeige | Die Formel E boomt: Zuschauerrekorde und die Präsenz vieler namhafter Autohersteller sprechen für sich. Aber was hat die zukunftsweisende Rennserie mit dem Wohnen der Zukunft zu tun? Mehr ...
von Timo Pape
Monaco-Rascasse-Race

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Monaco E-Prix

Die Serie von acht verschiedenen Siegern aus acht Rennen in der Formel E ist beendet. Im neunten E-Prix der Saison kürte sich Jean-Eric Vergne (DS) am vergangenen Wochenende in Monaco ...
von Tobias Bluhm