Johan-Kristoffersson-Rosberg-Extreme-E-Team

Extreme E: Team Rosberg verpflichtet dreifachen Rallycross-Meister Johan Kristoffersson

Der dreifache Rallycross-Weltmeister Johan Kristoffersson wird in der neuen elektrischen Offroad-Serie Extreme E antreten. Wie das deutsche Team Rosberg Xtreme Racing am Mittwochmorgen mitteilte, wird der Schwede in der Debütsaison 2021 für den Rennstall von Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg fahren. Seine weibliche Teamkollegin ist bisher nicht bekannt.

Kristoffersson fährt seit sechs Jahren in der Rallycross-Weltmeisterschaft (WRX) und konnte seither 24 Siege und drei Weltmeistertitel einfahren. Er ist somit einer der erfolgreichsten Rallycross-Fahrer. Vor seinem Debüt in der WRX trat er etwa in der Schwedischen Tourenwagen-Meisterschaft und dem Porsche Carrera Cup Scandinavia an. So kann er auch Erfahrung auf Straßenkursen vorweisen. In der Extreme E wird ihm vor allem seine Expertise auf Offroad-Strecken zugute kommen.

"Ich bin unglaublich stolz, zu Rosberg Xtreme Racing zu gehören", sagt Kristoffersson. "Die Extreme E ist eine brandneue Rennserie und eine tolle Herausforderung, bei der wir an herausragenden Orten antreten, um eine wichtige Botschaft zu vermitteln. Wir haben vor Beginn der Saison im März 2021 noch viel zu tun, aber ich bin topfit und kann es nicht erwarten loszulegen."

Nico Rosberg: "Habe als ehemaliger Rennfahrer großen Respekt vor dem, was Johan erreicht hat"

"Wir freuen uns sehr, einen Fahrer von Johans Format in der RXR-Familie begrüßen zu dürfen", sagt Teamgründer und CEO Nico Rosberg. "Als ehemaliger Rennfahrer und jetzt Teamgründer habe ich großen Respekt vor dem, was Johan bisher im Motorsport erreicht hat. Wir freuen uns darauf, Teil des nächsten Kapitels seiner Karriere zu sein. In Johan haben wir einen der besten Offroad-Fahrer der Welt, der die Leidenschaft unseres Teams für den Rennsport teilt und das Engagement für einen positiven gesellschaftlichen Wandel verstärkt."

Die Fahrerin des Teams RXR ist bisher nicht bekannt, soll aber in den nächsten Wochen bekannt gegeben werden. Sie wird sich das Cockpit mit Kristoffersson teilen und gemeinsam mit ihm die Rennen in Saudi-Arabien, Senegal, Grönland, Brasilien und Argentinien bestreiten.

Am Montag hat bereits das Acconia-Sainz-XE-Team seine beiden Fahrer Carlos Sainz sr. und Laia Sanz vorgestellt. ABT Sportsline hat mit Mattias Ekström genauso wie Veloce Racing mit Jamie Chadwick bislang einen Teil des Teams vorgestellt. Die Fahrerpaarungen der beiden US-amerikanischen Teams Andretti United und Chip Ganassi Racing stehen seit einigen Monaten fest: Andretti geht mit Catie Munnings und Timmy Hansen in die erste Saison, während Chip Ganassi Racing auf Sara Price und Kyle Leduc setzt.

Foto: Rosberg Xtreme Racing

von Svenja König  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Formel-E-Rückspiegel

Satirischer Blick in die Glaskugel (1/2): Das passiert in der Formel-E-Saison 2021

Nach einem zerrütteten Formel-E-Jahr 2020 soll in der ersten WM-Saison der Serie alles besser werden. Wie in jedem Jahr hat e-Formel.de einen satirischen Blick in die Glaskugel geworfen. Wir prophezeien mit ...
von Timo Pape
Rosberg-Extreme-E-Test-Spanien

TV: ProSieben MAXX überträgt Extreme-E-Rennen live in Deutschland, Österreich & Schweiz im Fernsehen

Die Live-Rennen der neuen Offroad-Rennserie Extreme E werden in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf dem Free-TV-Sender ProSieben MAXX übertragen. Das bestätigte der Veranstalter am Montagmorgen.
von Timo Pape
Venturi-Formula-E-Car-Saudi-Arabia

Leichte Kostensteigerung: So viel kostet ein Formel-E-Fahrzeug in der Gen3-Ära

Die Reduzierung der Kosten war in der jüngsten Vergangenheit der Formel E ein großes Thema. So dürfen die Gen3-Hersteller etwa bis einschließlich 2026 nur im 2-Jahres-Rhythmus einen neuen Antrieb homologieren. Mit der ...
von Tobias Wirtz
Formula-E-Gen-2-Car-in-the-Dark

Formel-E-Hersteller dürfen auch in Gen3 nur alle 2 Jahre neuen Antrieb homologieren, Testfahrten reduziert

Mit der Veröffentlichung der Hersteller-Registrierung für die Gen3-Ära der Formel E hat der Weltautomobilverband FIA die neuen Regeln für Hersteller in den Saisons 9 bis 12 bekannt gegeben. Neben einer ...
von Tobias Wirtz