Kamui-Kobayashi-Formula-E-MS&AD-Andretti

Formel E: Andretti holt Kamui Kobayashi für Hongkong

Der ehemalige Formel-1-Fahrer Kamui Kobayashi gibt beim Saisonstart am 2. Dezember in Hongkong sein Formel-E-Debüt für MS&AD Andretti. Das hat der US-amerikanische Rennstall am Mittwochmorgen bestätigt. Damit tritt nicht - wie bisher angenommen - Tom Blomqvist an der Seite von BMW-Werksfahrer Antonio Felix da Costa an, sondern der talentierte Japaner.

Der Deal kam durch die Verbindung Andrettis mit dem japanischen Titelsponsor MS&AD Insurance zustande, der einen Japaner im Cockpit sehen möchte. Offenbar hat MS&AD damit BMW überstimmt - zumindest für das Auftaktwochenende. In der offiziellen Pressemitteilung heißt es nämlich lediglich, dass Kobayashi die beiden Läufe in Hongkong bestreiten wird. Ob anschließend Blomqvist übernehmen wird, bleibt abzuwarten.

"Zuerst einmal möchte ich Michael Andretti, dem gesamten Team und MS&AD Insurance für die wundervolle Gelegenheit danken, am Hong Kong ePrix teilzunehmen", sagt Kobayashi. "Ich werde ohne einen Testtag in das Rennwochenende gehen, was die Sache ehrlich gesagt nicht gerade einfach macht. Aber das Team unterstützt mich, wo es nur kann, ich mache mir also keine Sorgen. Ich freue mich auf zwei hoffentlich erfolgreiche Rennen."

"Wir freuen uns, in Hongkong einen Fahrer des Kalibers von Kamui Kobayashi ins Auto mit der Startnummer 27 setzen zu können", sagt Teamchef Michael Andretti. "Er hat in der Formel 1 und WEC bewiesen, was er kann. Die Formel E ist daher der perfekte nächste Schritt für ihn. Die Leidenschaft der japanischen Fans ist berüchtigt, und wir rechnen damit, viel davon in Hongkong zu spüren."

Die Verkündung des Deals ist das nächste Kapitel einer nahezu peinlichen Personaldebatte bei Andretti. Zunächst versäumte das Team eine Bekanntmachung vor Ablauf der FIA-Deadline. Somit wurde Blomqvist offiziell als Pilot für das Fahrzeug mit der Nummer 27 eingereicht (wir berichteten). Nun rudert das Team abermals zurück. Wie es aussieht, tritt Kobayashi allerdings nur für zwei Rennen an. Wir sind gespannt, wann Andretti und Technologiepartner BMW verkünden, wie es weitergeht...

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Lewis-Hamilton-on-Formula-E

"Langsamer als Formel Ford" - Lewis Hamilton bewertet Formel E, Max Verstappen stimmt zu

Auch wenn Mercedes in gut einem Jahr in die Formel E einsteigt - ein Engagement in der Elektrorennserie kann sich Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton aktuell nicht vorstellen. Im Rahmen des Grand ...
von Timo Pape
Maximilian-Guenther-Dragon-Formula-E

Offiziell: Deutsches Nachwuchstalent Maximilian Günther wird Formel-E-Fahrer bei Dragon

Seit einiger Zeit pfeifen es die Spatzen von den Dächern, nun hat Dragon Racing endgültig bestätigt: Maximilian Günther fährt in der kommenden Saison 2018/19 als Stammpilot in der Formel E. ...
von Timo Pape

Jaguar I-Pace eTrophy: Deutsches Team vorgestellt, Rennen im Stream bei ran.de

Ein weiteres Puzzleteil fügt sich in das Bild der ersten Jaguar I-Pace eTrophy-Saison. Am Freitag wurde in München das vierte Team des Markenpokals vorgestellt. Der deutsche Rennstall wird in Saison ...
von Svenja König
Kobayashi-Andretti

Agag: Formel E "braucht einen japanischen Fahrer"

Mit Namen wie Felipe Massa, Sebastien Buemi oder Stoffel Vandoorne verfügt die Formel E ohne Frage über eines der stärksten Fahrerfelder in der Welt des Motorsports. Nur wenige internationale Rennserien ...
von Tobias Bluhm