Kamui-Kobayashi-Formula-E-MS&AD-Andretti

Formel E: Andretti holt Kamui Kobayashi für Hongkong

Der ehemalige Formel-1-Fahrer Kamui Kobayashi gibt beim Saisonstart am 2. Dezember in Hongkong sein Formel-E-Debüt für MS&AD Andretti. Das hat der US-amerikanische Rennstall am Mittwochmorgen bestätigt. Damit tritt nicht - wie bisher angenommen - Tom Blomqvist an der Seite von BMW-Werksfahrer Antonio Felix da Costa an, sondern der talentierte Japaner.

Der Deal kam durch die Verbindung Andrettis mit dem japanischen Titelsponsor MS&AD Insurance zustande, der einen Japaner im Cockpit sehen möchte. Offenbar hat MS&AD damit BMW überstimmt - zumindest für das Auftaktwochenende. In der offiziellen Pressemitteilung heißt es nämlich lediglich, dass Kobayashi die beiden Läufe in Hongkong bestreiten wird. Ob anschließend Blomqvist übernehmen wird, bleibt abzuwarten.

"Zuerst einmal möchte ich Michael Andretti, dem gesamten Team und MS&AD Insurance für die wundervolle Gelegenheit danken, am Hong Kong ePrix teilzunehmen", sagt Kobayashi. "Ich werde ohne einen Testtag in das Rennwochenende gehen, was die Sache ehrlich gesagt nicht gerade einfach macht. Aber das Team unterstützt mich, wo es nur kann, ich mache mir also keine Sorgen. Ich freue mich auf zwei hoffentlich erfolgreiche Rennen."

"Wir freuen uns, in Hongkong einen Fahrer des Kalibers von Kamui Kobayashi ins Auto mit der Startnummer 27 setzen zu können", sagt Teamchef Michael Andretti. "Er hat in der Formel 1 und WEC bewiesen, was er kann. Die Formel E ist daher der perfekte nächste Schritt für ihn. Die Leidenschaft der japanischen Fans ist berüchtigt, und wir rechnen damit, viel davon in Hongkong zu spüren."

Die Verkündung des Deals ist das nächste Kapitel einer nahezu peinlichen Personaldebatte bei Andretti. Zunächst versäumte das Team eine Bekanntmachung vor Ablauf der FIA-Deadline. Somit wurde Blomqvist offiziell als Pilot für das Fahrzeug mit der Nummer 27 eingereicht (wir berichteten). Nun rudert das Team abermals zurück. Wie es aussieht, tritt Kobayashi allerdings nur für zwei Rennen an. Wir sind gespannt, wann Andretti und Technologiepartner BMW verkünden, wie es weitergeht...

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Jaguar-James-Barclay-Formula-E

Jaguar-Teamchef Barclay: "Vergnes Manöver ruinierte das Rennen für beide Jaguar"

Ein neuer Streckenrekord im 2. Freien Training, Platz 6 im Qualifying und nach einer Strafe für Antonio Felix da Costa sogar Platz Rang 5 in der Startaufstellung – für Jaguar-Pilot Mitch ...
von Timo Pape
Max-Verstappen-Formula-E-visit

Verstappen nennt Formel E eine "coole Serie", Bird kritisiert Zwangsbesuch

Der Besuch von Formel-1-Fahrer Max Verstappen am vergangenen Rennwochenende in Marrakesch wurde von den Fahrern der Formel E mit Skepsis aufgenommen. Verstappen, der beim E-Prix in Marokko einen seiner beiden ...
von Tobias Bluhm
Jean-Eric-Vergne-DS-Techeetah-Marrakesh

Jean-Eric Vergne: "Mein bisher größter Fehler in der Formel E"

Das zweite Rennen der Formel-E-Meisterschaft 2018/19 in Marrakesch war wohl einer der mitreißendsten E-Prix in der Geschichte der Elektroserie. Dafür sorgte auch Jean-Eric Vergne. Der Franzose startete aus der ersten ...
von Timo Pape
Sebastien-Buemi-Marrakesch

Performance-Analyse: Zahlen, Daten & Statistiken zur Formel E in Marrakesch

Spektakulär, emotional, mitreißend, verrückt. Es gibt viele Worte, mit denen man den Marrakesch E-Prix des vergangenen Wochenendes beschreiben könnte. In einem epischen Rennen in Marokko setzte sich Jerome d'Ambrosio im ...
von Tobias Wirtz