Lucas-di-Grassi-Formula-E-ABT-Montreal

Formel E: Buemi disqualifiziert! Auto nach Unfall zu leicht

Als könnte der Montreal ePrix nicht noch kontroverser werden, wurde nun auch noch Sebastien Buemi disqualifiziert. Der Schweizer war im zweiten Stint mit einem zu untergewichtigen Auto unterwegs, wodurch er alle Punkte (12), die er dank Platz vier am Samstag gewonnen hatte, wieder verlor. Damit schrumpfen Buemis Chancen auf den Meistertitel erheblich.

Vor 24 Stunden hatte Buemi noch zehn Punkte Vorsprung auf seinen Rivalen di Grassi. Doch möglicherweise zeigte die psychologische Kriegsführung im Vorfeld Wirkung: Buemi leistete sich einen schweren Unfall im 2. Freien Training. Sein Team Renault e.dams bekam das Auto zwar gerade noch rechtzeitig zum Rennen hin - doch offenbar nicht im Rahmens des Reglements. Wegen Untergewichts wurde Buemi einige Stunden nach dem Rennen disqualifiziert. Ganze vier Kilogramm haben offenbar gefehlt.

Di Grassi hat damit einen Tag vor dem Saisonfinale plötzlich 18 Punkte Vorsprung, statt zuvor zehn Rückstand. Buemi kann den Titel folglich nicht mehr aus eigener Kraft holen - wie schnell sich das Blatt in der Formel E doch wenden kann. Zumal plötzlich sogar die Teammeisterschaft auf der Kippe steht. Renault e.dams liegt vor dem Finale von Montreal nur noch 33 Punkte vor ABT Schaeffler Audi Sport. Am Sonntag werden wir erfahren, ob Buemi und e.dams noch einmal zurückschlagen können.

Die Highlights des Samstagsrennens

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Baschtli |

Eigentlich traurig dass das Team Buemi wie schon in Berlin nach toller Aufholjagd um die Punkte gebracht hat. Wie auch beim (eigentlichen) unsafe release zeigt das Team dass es mindestens genau so nervös und gereizt ist wie Buemi.
Dabei sollte das Team genau in dieser Phase ruhig und sicher auftreten, anstatt mit solchen Aktionen (Untergewicht, Reifendruck) ihren Fahrer noch mehr zu verunsichern...

NEUESTE NACHRICHTEN

Formula-E-Cars-Fighting-in-Saudi-Arabia

Elektro-Rennen in Österreich? Wien bestätigt Gespräche mit Formel E

Fährt die Formel E in Zukunft auch in Österreich? Das Interesse an der Elektroserie ist in der Alpenrepublik offensichtlich. Zwei bedeutende heimische Unternehmen - der Technologiekonzern voestalpine und der Automobilzulieferer ...
von Erich Hirsch
Stadium-Mexico-City

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Mexico City E-Prix

Wie bereits in den letzten Jahren bot das Autodromo Hermanos Rodriguez der Formel E auch 2019 den Schauplatz für eine spektakuläre Schlussphase des Mexico City E-Prix. Nach rundenlangen Verteidigungsmanövern gegen ...
von Tobias Bluhm
Stoffel-Vandoorne-Drivethrough-Penalty-Mexico

Mexiko: Doppel-Shutdown & kuriose Doppel-FANBOOST-Strafe für Vandoorne

Beim turbulenten vierten Saisonlauf der Formel E in Mexiko-Stadt kam das deutsche Team HWA Racelab erstmals mit beiden Fahrzeugen über die volle Renndistanz. Mit Platz 16 für Gary Paffett und ...
von Timo Pape
Jean-Eric-Vergne-Watching-in-Cockpit

Vergne wettert nach Mexiko-Rennen: "Habe nichts falsch gemacht, und niemand wurde bestraft!"

Beim dramatischen Formel-E-Rennen von Mexiko-Stadt am vergangenen Samstag lief es für das Team DS Techeetah durchwachsen. André Lotterer erreichte das Ziel immerhin als Fünfter und nahm wichtige Punkte für die ...
von Timo Pape