Lopez-Helmet

Formel E: Dragon bestätigt Jose Maria Lopez als ersten Fahrer

Mit Dragon Racing hat am Donnerstag auch das vorletzte Formel-E-Team sein Fahrer-Line-up für die kommende Saison 2018/19 vorgestellt - zumindest die erste Hälfte. Ähnlich wie HWA Racelab am Montag präsentierte die US-Mannschaft von Jay Penske vorerst nur einen der beiden Stammfahrer. Erwartungsgemäß wird der Argentinier Jose Maria Lopez auch im kommenden Jahr für Dragon ins Lenkrad greifen. Wer an Lopez' Seite starten wird, bleibt vorerst jedoch unbekannt.

"Ich will von den ersten Momenten der Saison an gute Resultate einfahren und um die oberen Positionen kämpfen", gibt sich Lopez kämpferisch. "Das Team hat schon im letzten Jahr alles gegeben. Ich freue mich jetzt aber erst einmal, dass wir gemeinsam in eine weitere Saison starten und uns hoffentlich weiterhin verbessern können."

"Ich finde es toll, wie viel Leidenschaft es bei Dragon für den Motorsport gibt. Das Team hat sich grandios entwickelt, seit ich im letzten Jahr dazugekommen bin. Mit dem neuen Gen2-Auto und einem frischen Start vor Augen freue ich mich schon jetzt darauf, beim Saisonstart in Diriyya fahren zu dürfen", so Lopez.

Wann genau Fahrer Nummer 2 vorgestellt werden soll, ist noch nicht bekannt. Die besten Chancen darf sich nach wie vor der deutsche Nachwuchsfahrer Maximilian Günther ausrechnen, der bereits einen Großteil der Testarbeit für Dragon absolvierte. Weitere Kandidaten sind zumindest öffentlich nicht bekannt. Möglicherweise hängt die Entscheidung für oder gegen Günther noch an dessen Programm für das kommende Jahr, also ob er weiterhin in der Formel 2 antritt oder ob sich womöglich noch eine ganz andere Tür öffnet.

Der Abschied Jerome d'Ambrosios von Dragon ist ein offenes Geheimnis, wenngleich das Team dies bislang nicht öffentlich thematisiert hat. Der Belgier, der in den vergangenen vier Jahren für Dragon startete, wird als heißer Kandidat bei Mahindra Racing gehandelt - dem letzten Formel-E-Team, das bislang keine Ankündigungen zum eigenen Fahrer-Line-up gemacht hat.

Hohe Erwartungshaltung vom Teamchef

Jose Maria Lopez begleitet Dragon seit dem zweiten Rennwochenende der abgelaufenen Formel-E-Saison 2017/18. In den ersten beiden E-Prix des Doppel-Wochenendes von Hongkong startete noch Porsche-Werksfahrer Neel Jani für Dragon, ehe sich der Schweizer aus der Elektroserie zurückzog. Zuvor fuhr Lopez ein Jahr lang bei Virgin Racing.

"Jose hat sich im letzten Jahr als vielversprechender Fahrer profiliert und ist schnell zu einem unverzichtbaren Teil unserer Entwicklungsarbeit für Saison 5 geworden", lobt auch Teamchef Penske seinen Schützling. "Er ist ein echter Racer. Ich vertraue seinen Fähigkeiten hinter dem Lenkrad und bei der Weiterentwicklung unseres technischen Teams und bin überzeugt, dass wir eine Formel zum Gewinnen gefunden haben. Ich freue mich auf die Ergebnisse."

Den Auftakt in Dragons Formel-E-Saison bildet der obligatorische Pre-Season-Test, der für die nächste Woche in Valencia angesetzt ist. Anschließend werden die Fahrzeuge verladen und nach Saudi-Arabien transportiert, wo am 15. Dezember 2018 in Diriyya, einem Vorort von Riad, der erste Lauf der Formel-E-Saison 2018/19 stattfindet.

Zusätzliche Berichterstattung durch Tobias Bluhm

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Performance-Analyse Valencia: Vergne Schnellster, BMW mit weißer Weste

Die Pre-Season-Testfahrten der Formel E in Valencia - die erste und gleichzeitig letzte Standortbestimmung der Teams mit ihren neuen Fahrzeugen vor dem Saisonauftakt 2018/19 in Diriyya - liegen hinter uns. ...
von Tobias Wirtz
Alexander-Sims-Antonio-Felix-da-Costa

Plötzlich Favorit? BMW setzt Ausrufezeichen bei Formel-E-Testfahrten von Valencia

Gelungener Abschluss einer intensiven Woche: Am dritten und letzten Tag der Formel-E-Testfahrten in Valencia ging die Bestzeit wie schon am Dienstag und Mittwoch an einen Fahrer von BMW i Andretti ...
von Erich Hirsch
HWA-RACELAB-Valencia-Formula-E-Test-both-Cars

Valencia: HWA bei 1. Formel-E-Test "nicht ganz ideal", aber "auf einem guten Weg"

Bei den Vorbereitungen auf die Formel-E-Debütsaison von HWA Racelab schaltete das deutsche Team in der vergangenen Woche noch einen Gang höher: Vom 16. bis 19. Oktober absolvierte die Mannschaft bei ...
von Timo Pape
Alexander-Sims-Rain-Speed-Spain

Formel-E-Test in Valencia: Sims & BMW erneut mit Tagesbestzeit in Spanien

BMW-Neuling Alexander Sims hat den dritten und letzten Pre-Season-Testtag der Formel E in Valencia mit der schnellsten Runde beendet. Am Ende eines von Regen bestimmten Tages reichte dem Briten eine ...
von Tobias Bluhm