Formel E: Mitch Evans gewinnt 2. Freies Training in Paris

Mitch Evans war im 2. Freien Training der Formel E in Paris der Schnellste. Der Rom-Sieger im Jaguar übernahm kurz vor Schluss noch die Führung von Andre Lotterer, der am Ende Vierter wurde. Auf den Plätzen 2 und 3 landeten Oliver Rowland (Nissan) und Lucas di Grassi (Audi). Erneut kam es zu mehreren Mauerkontakten und Drehern, schwere Unfälle blieben diesmal aber aus.

Im Gegensatz zum 1. Freien Training war in der zweiten Session des Tages nicht viel los. Nachdem die Sonne rausgekommen und die Strecke abgetrocknet war, tasteten sich die Fahrer Stück für Stück ans Limit heran und verbesserten sich stetig. Gegen Mitte der Session kratzten die Fahrer erstmals am Rundenrekord von Lucas di Grassi aus dem Jahr 2018. Letztlich war es Daniel Abt, der seinen Teamkollegen als Erster unterbot.

Zehn Minuten vor dem Ende rutschte Alex Lynn im Jaguar in Kurve 13 leicht in die TecPro-Barriere, konnte sich aber selbst befreien. Nur wenige Augenblicke später drehte sich Sebastien Buemi in Kurve 14. Der Nissan-Pilot schlug leicht mit dem Heck an und blieb quer auf der Strecke stehen. Einer der beiden DS-Piloten konnte dem Auto gerade noch ausweichen. Nach kurzer Gelbphase ging es weiter.

In den letzten fünf Minuten schalteten noch einmal einige Fahrer in den 250-kW-Modus und gingen auf Zeitenjagd. Andre Lotterer holte sich die Bestzeit. Jose Maria Lopez war im ersten Sektor noch schneller unterwegs, crashte dann aber ebenfalls in Kurve 13. "Das Auto ist okay, alles fühlt sich normal an", funkte der Dragon-Pilot, kurz nachdem er sich befreit hatte.

Zwei Minuten vor Schluss übernahm Mitch Evans die Führung und ließ sie sich bis zum Ende nicht mehr nehmen. Nichtsdestotrotz liegt das Feld nach dem 2. Freien Training sehr eng zusammen: 18 Fahrer waren am Ende innerhalb von einer Sekunde. Das Qualifying von Paris beginnt um 11:45 Uhr.

>>> zu den Ergebnissen des 2. Freien Trainings

Foto: Shivraj Gohil / Spacesuit Media

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

ADAC-Opel-e-Rally-Cup-Elektro-Corsa

ADAC Opel e-Rally Cup: 1. Rallye-Markenpokal für Elektroautos

Vorhang auf für den elektrischen Rallyesport: Mit dem ADAC Opel e-Rallye Cup startet in knapp einem Jahr der weltweit erste Rallye-Markenpokal für Elektrofahrzeuge. Das Debüt ist für Sommer 2020 vorgesehen. Mindestens acht ...
von Erich Hirsch
Porsche-Formel-E-Auto-unter-Tuch-Enthüllung

"Formula E Unlocked": Porsche enthüllt Formel-E-Auto über Live-Videospiel

Das neue deutsche Porsche-Team geht bei der Präsentation seines ersten Formel-E-Fahrzeugs für die Saison 2019/20 neue Wege. Der Sportwagenhersteller plant am 28. August ab 18 Uhr eine interaktive Auto-Enthüllung über ...
von Timo Pape
Venturi-Car-from-behind

FIA geht gegen vermeintliche Traktionskontrolle in Formel E vor

Die FIA hat mit der Veröffentlichung des Technischen Reglements für die kommende Saison auf mögliche Traktionskontrollen in der Formel E reagiert. Gerüchte besagen, dass gleich neun der elf Teams in Saison ...
von Tobias Wirtz
Max-Günther-climbs-Formula-E-Car

Thema Impfen: So schützt sich die Formel E auf ihrer Welttournee

Die Formel E bewegt sich seit ihrer Premierensaison 2014/2015 auf unterschiedlichen Kontinenten. Europa, Afrika, Asien, Nord- und Südamerika stehen dabei fast jede Saison im Rennkalender der Elektrorennserie. In der derzeitigen ...
von Erich Hirsch