Sam-Bird-Virgin-Racing-London

Formel E: "Fortgeschrittene Verhandlungen" zu Birmingham E-Prix im Sommer 2019

Die Formel E könnte in der kommenden Saison nach Großbritannien zurückkehren. Das berichteten mehrere britische Medien am Dienstagvormittag. Anders als in den ersten beiden Saisons könnte die Elektroserie allerdings nicht in London, sondern in Birmingham, der zweitgrößten Stadt des Landes, Station machen.

"Noch ist kein Vertrag unterschrieben, aber wir stecken in der finalen Phase der Verhandlungen mit der Formel E", erklärt Andy Street, der im Mai 2017 zum Bürgermeister der West-Midlands-Region um Birmingham gewählt wurde, im Radiosender 'Capital FM'. Street versprach schon im Zuge seines Wahlkampfs, wieder ein Straßenrennen ähnlich dem historischen "Birmingham Superprix" in die Stadt zu holen. Bei jenem Event fuhren zwischen 1986 und 1990 beispielsweise die Formel 3000 oder die britische Tourenwagen-Meisterschaft BTCC durch die Straßen der Metropole.

Die Möglichkeit einer Rückkehr war erst durch eine Gesetzesänderung im April letzten Jahres eröffnet worden. Die neue Regulierung besagt, dass Straßen in der Stadt vorübergehend gesperrt werden dürfen - beispielsweise im Rahmen eines Motorsport-Events.

Für Street gibt es zwei Hauptgründe, sich um ein Formel-E-Rennen zu bemühen: "Zuerst wollen wir der Welt zeigen, wie sich Birmingham als Stadt - dank zahlreicher Investitionen - entwickelt hat", erklärt der 54-Jährige bei 'Birmingham Updates'. "Aber der wichtigere Grund ist, dass unsere Region, wenn es um diese neue Generation von Fahrzeugen geht, eine der wichtigsten weltweit ist. Ein großer Teil der Arbeit, die in die Formel-E-Autos gesteckt wird, kommt von hier. Da macht es nur Sinn, dass wir ein Rennen veranstalten."

Der Tory-Abgeordnete ist zuversichtlich: "Natürlich gibt es noch viel Arbeit bis dahin. Aber der Birmingham City Council (Stadtrat) hat unsere Entscheidungen bisher unterstützt, und wir arbeiten an einer Vereinbarung zu den Förderungen."

Sollten die Verhandlungen erfolgreich sein, wäre ein E-Prix in der Millionenstadt schon im Sommer 2019 möglich. Gefahren werden könnte auf einer ähnlichen Strecke, auf der vor etwa 30 Jahren die Superprix ausgetragen wurden. Es wäre der erste Formel-E-Lauf in Großbritannien seit Juli 2016.

Die Highlights des Visa London ePrix 2016

von Svenja König  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Jaguar-Racing-Chile-E-Prix

Team-für-Team-Analyse vor dem Berlin E-Prix: Titelkampf auf Augenhöhe

Mit großen Schritten nähert sich die Formel E ihrem Saisonfinale in Berlin. Innerhalb von gerade einmal neun Tagen wird die Elektroserie in der Bundeshauptstadt mehr als die Hälfte ihrer Saison ...
von Tobias Bluhm
Daniel-Abt-Race-Suit-Nio-333-Abingdon-Airfield

Formel-E-Finale in Berlin: Daniel Abt strebt Punkte-Erfolg mit neuem Team Nio 333 an

Am kommenden Mittwoch geht in Berlin nach fünfmonatiger Unterbrechung die Formel-E-Saison 2019/20 in ihre zweite Hälfte. Das chinesische Team Nio 333 steht als einziger der zwölf Rennställe in der Elektrorennserie ...
von Tobias Wirtz
NISMO-Rowland-Buemi-Mexico-City-E-Prix-2020

Nissan e.dams plant Angriff auf Team-Titel in Berlin: "Motivation ist größer als je zuvor"

Rund fünf Monate nach der vorübergehenden Saison-Unterbrechung kehrt die Formel E in der kommenden Woche zurück zum Tagesgeschäft. Mit sechs Rennen in Berlin-Tempelhof beschließt die Elektroserie zwischen dem 5. und ...
von Tobias Bluhm
Rene-Rast-Corner-Blur-Berlin-2016

Formel-E-Comeback nach über 1.500 Tagen: Rückblick auf Rene Rasts Gaststart beim Berlin E-Prix 2016

In der nächsten Woche kehrt Rene Rast beim Sechsfach-Finale der Formel E in Berlin zurück in den internationalen Monoposto-Rennsport. Gänzlich unerfahren ist der amtierende DTM-Meister in der Elektroserie nicht: Als ...
von Tobias Bluhm