Daniel-Abt-Water-Press-Conference

Formel E: Audi will Berufung gegen Abt-Disqualifikation einlegen

Nach einem turbulenten Saisonauftakt in Hongkong, der für den ursprünglichen Rennsieger Daniel Abt überraschend mit einer nachträglichen Disqualifikation endete, will Audi offiziell gegen den Wertungsausschluss des Deutschen Berufung einlegen. Das kündigte das Team am Sonntagnachmittag an. Die Disqualifikation sei auf einen "Formfehler" zurückzuführen, auf den Abt keinen Einfluss gehabt habe, heißt es.

Nachdem der 25-Jährige am frühen Sonntagmorgen noch als Erster über die Ziellinie in Hongkong gegangen war und ausgelassen seinen ersten Sieg in der Formel E feierte, entschied die Rennleitung nach der Technischen Abnahme seines Fahrzeugs, den Kemptener nachträglich vom E-Prix auszuschließen. Grund für die Disqualifikation von Abt waren Unregelmäßigkeiten auf den Strichcode-Stickern auf Inverter und Motor, heißt es im Bericht der Stewards.

"Bei der Technischen Abnahme nach dem Rennen hatten die Technischen Kommissare Abweichungen bei Teilenummern im technischen Wagenpass bemängelt", erklärt das Team in einem schriftlichen Statement nach dem Rennen.

"Der Wertungsausschluss erfolgte, auch wenn die Teile absolut baugleich sind und vollständig der Homologation entsprechen", beschwert sich auch Audi-Teamchef Allan McNish. "Daniel ist an beiden Tagen fantastisch gefahren und hat diesen Sieg absolut verdient. Was uns vorgeworfen wird, ist offenbar ein Formfehler im Wagenpass, der uns keinen Vorteil gebracht hat. Wir wollen uns die Möglichkeit vorbehalten, im Detail zu klären, was geschehen ist. Deshalb haben wir eine Berufung angekündigt."

Sobald sich Audi formal für eine Berufung entscheidet, liegt die Entscheidung über das finale Rennergebnis in den Händen des internationalen FIA-Tribunals. Das Gericht könnte die Disqualifikation annullieren und Daniel Abt abermals den Sieg zusprechen. Bis diese Entscheidung jedoch fällt, können jedoch im schlimmsten Fall noch mehrere Wochen vergehen. Sobald es neue Entwicklungen vom "Barcode Gate", wie erste Fans den Zwischenfall inzwischen auf Twitter getauft haben, zu vermelden gibt, erfährst du sie selbstverständlich bei uns.

Dieser Text entstand in Zusammenarbeit mit Tobias Bluhm.

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Jan Joseph Raab |

Was soll das denn? Das ist doch lächerlich! Können die Abt nicht leiden? Oh mann, und das an seinem Geburtstag!

Kommentar von Markus Rabl |

Das Urteil ist ein Witz, das war so geil heute, 25 Punkte zum 25. Geburtstag, der erste Formel E Sieg für Daniel, und der erste deutsche Formel E Sieg. Das war mega nice, wie Daniel immer sagt. Dann wegen so einem beschissenen Strichcode ihn zu disqualifizieren, obwohl es exakt die baugleichen Teile waren, ist einfach lächerlich, noch dazu, da er überhaupt nix dafür kann und ihm stattdessen sein geiles Ergebnis und sein Geburtstag dermaßen vermiest und verdaut wurde, dass es höher nicht mehr geht

Kommentar von Niklas |

Ich finde man sollte ihm den Sieg wieder anerkennen, aber da man den Formfehler des Team nicht unbeachtet lassen kann, sollten sie eine Geldstrafe oder so etwas in der Art bekommen.
Sam Bird wurde ja auch nicht der Sieg aberkannt, weil er sein Auto beim Boxenstop falsch geparkt hat.

NEUESTE NACHRICHTEN

Reigle-Agag-Shake-Hands-Gen2

Agag wechselt in Vorstandsvorsitz: Jamie Reigle wird neuer Formel-E-Geschäftsführer

Jamie Reigle wird der neue Geschäftsführer der Formel E. Das bestätigte die Elektroserie am Montagmittag. Der 42-Jährige übernimmt mit sofortiger Wirkung den bisherigen Posten von Alejandro Agag, der zum Vorstandsvorsitzenden der Formel ...
von Tobias Bluhm
Brendon-Hartley-Porsche-Formel-E-Test-Calafat

Dragon-Neuling Brendon Hartley: "Wettbewerbslevel in Formel E extrem hoch"

Brendon Hartley steht kurz vor seinem Formel-E-Debüt. Der ehemalige Formel-1-Pilot heuerte vor einigen Wochen bei Dragon Racing an, nachdem er im Rennen um das bis dahin vakante Porsche-Cockpit den Kürzeren gegen ...
von Timo Pape
Nyck-de-Vries-Behind-the-Scenes-Shoot-Mercedes

Formel-E-Neuling Nyck de Vries: "Eine Ehre, für Mercedes fahren zu dürfen"

Mit dem herannahenden Debüt von Mercedes in der Formel E wächst auch der mediale Druck auf Nyck de Vries. Schließlich wird der 24-jährige Niederländer, wenn die Elektroserie am 22. November ...
von Tobias Bluhm
Andre-Lotterer-Porsche-Overall-Formula-E

Andre Lotterer im Interview: "Mit Technik allein kannst du hier keine Wunder bewirken"

Andre Lotterer hat für sein drittes Formel-E-Jahr einen neuen Weg eingeschlagen. Nach zwei Saisons mit DS Techeetah, dem amtierenden Meisterteam, kehrt er zu seinem langjährigen Arbeitgeber Porsche zurück, bei dem ...
von Timo Pape