Mitch-Evans-Jaguar-Formula-E-Car

Formel E in Hongkong: Mitch Evans gewinnt 2. Freies Training

Mitch Evans war im 2. Freien Training von Hongkong überraschend der Schnellste. Der Jaguar-Fahrer holte sich in 1:02.875 Minuten die Bestzeit vor Daniel Abt und Lucas di Grassi (beide Audi) - mit mehr als zwei Zehntelsekunden Vorsprung! Die Top 5 komplettierten Oliver Turvey im NIO und Nick Heidfeld für Mahindra Racing.

Im Vergleich zum 1. Freien Training war in der 30-minütigen Session eher wenig los. Für Aufsehen sorgte vor allem Sebastien Buemi, der eine Kurve nicht ganz erwischte und mit der Front leicht einschlug. Der Schweizer fuhr zurück an die Box, um seine Aufhängung überprüfen zu lassen. Am Ende reichte es für den Gewinner des FP1 nur zu Position 19.

Kurz durchatmen durfte zwischenzeitlich auch Maro Engel. Der Deutsche verbremste sich in Kurve 2, konnte seinen Venturi aber noch gerade so vor der Mauer zum Stehen bringen. An selber Stelle verschätzte sich wenig später auch Luca Filippi (NIO) und musste den Notausgang nehmen.

Gut fünf Minuten vor dem Ende blieb schließlich Edo Mortara (Venturi) auf der Strecke stehen und sorgte somit mehrere Minuten lang für gelbe Flaggen, woraufhin seine Konkurrenten keine schnellen Runden mehr drehen konnten. Erst kurz vor dem Ende durften die Elektropiloten noch mal Strom geben. Evans verdrängte di Grassi im letzten Versuch noch von der Spitze, während Abt nicht ganz an die Zeit des Neuseeländers herankam.

Vor dem Qualifying zeigt sich Jaguar von seiner besten Seite und schickt sich an, ein Wörtchen in Sachen Super-Pole mitreden zu können. Allerdings haben auch fast alle anderen Teams realistische Chancen. Noch ist nicht abzusehen, wie die Kräfteverhältnisse in der neuen Formel-E-Saison wirklich aussehen. Das Qualifying beginnt um 4 Uhr deutscher Zeit.

Das Ergebnis des FP2

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Formula-E-Cars-Fighting-in-Saudi-Arabia

Elektro-Rennen in Österreich? Wien bestätigt Gespräche mit Formel E

Fährt die Formel E in Zukunft auch in Österreich? Das Interesse an der Elektroserie ist in der Alpenrepublik offensichtlich. Zwei bedeutende heimische Unternehmen - der Technologiekonzern voestalpine und der Automobilzulieferer ...
von Erich Hirsch
Stadium-Mexico-City

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Mexico City E-Prix

Wie bereits in den letzten Jahren bot das Autodromo Hermanos Rodriguez der Formel E auch 2019 den Schauplatz für eine spektakuläre Schlussphase des Mexico City E-Prix. Nach rundenlangen Verteidigungsmanövern gegen ...
von Tobias Bluhm
Stoffel-Vandoorne-Drivethrough-Penalty-Mexico

Mexiko: Doppel-Shutdown & kuriose Doppel-FANBOOST-Strafe für Vandoorne

Beim turbulenten vierten Saisonlauf der Formel E in Mexiko-Stadt kam das deutsche Team HWA Racelab erstmals mit beiden Fahrzeugen über die volle Renndistanz. Mit Platz 16 für Gary Paffett und ...
von Timo Pape
Jean-Eric-Vergne-Watching-in-Cockpit

Vergne wettert nach Mexiko-Rennen: "Habe nichts falsch gemacht, und niemand wurde bestraft!"

Beim dramatischen Formel-E-Rennen von Mexiko-Stadt am vergangenen Samstag lief es für das Team DS Techeetah durchwachsen. André Lotterer erreichte das Ziel immerhin als Fünfter und nahm wichtige Punkte für die ...
von Timo Pape