Sebastien-Buemi-e.dams-London

Formel E in London: Buemi mit Rundenrekord im 1. Freien Training

Sebastien Buemi hat die erste Session des Formel-E-Finales eindrucksvoll für sich entschieden. Mit einer Rundenzeit von 1:22.393 Minuten setzte der Schweizer einen neuen Streckenrekord im Battersea Park. Hinter ihm landete sein e.dams-Teamkollege Nicolas Prost und unterstrich damit das Potenzial der Franzosen. Jean-Eric Vergne wurde vor Mike Conway und Lucas di Grassi Dritter.

Gleich zu Beginn kam es zu einigen Verbremsern. Viele Fahrer - allen voran Bruno Senna und Robin Frijns - mussten im FP1 den Notausgang nehmen, um nicht anzuschlagen. Ganz ohne Unfälle ging die Session aber nicht über die Bühne. Simona de Silvestro schlug am Ausgang der letzten Kurve mit dem Heck an und zerstörte die rechte hintere Aufhängung ihres Andrettis.

Daraufhin schleppte die Schweizerin ihr Auto im Schneckentempo zurück an die Box - keine gute Idee. Denn genau in einer Anbremszone liefen die beiden Aguris auf de Silvestro auf. Qinghua Ma trat früher auf die Bremse als gewöhnlich, woraufhin ihm sein Teamkollege Antonio Felix da Costa ins Heck krachte und seine vordere Aufhängung zerbrach. Sein Auto stand folglich quer auf der Strecke. Die Rennleitung unterbrach das Training mit roten Flaggen.

Sportlich ging es gegen Ende der Session wieder zu. Viele Fahrer wechselten in den Qualifying-Modus mit den vollen 200 kW. Renault ist klar das Maß der Dinge im Battersea Park: Buemi distanzierte Prost um mehr als sechs Zehntelsekunden, Vergne sogar um eine knappe Sekunde. Das deutsche ABT-Team lieferte keine konkurrenzfähige Zeit mit voller Leistung ab. Daniel Abt wurde hinter di Grassi Sechster, Nick Heidfeld kam auf Platz 14. Das 2. Freie Training beginnt um 11:30 Uhr deutscher Zeit.

Das Ergebnis des 1. Freien Trainings

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Lights-Out-Berlin

Formel E in Berlin: Die große Vorschau zum Hauptstadt-Rennen in Tempelhof

Die Formel E ist zurück in Berlin. Als einzige Metropole weltweit, die seit 2015 bislang in jedem Meisterschaftsjahr mindestens einen Saisonlauf ausgetragen hat, begrüßt die deutsche Bundeshauptstadt die vollelektrische FIA-Rennserie am ...
von Tobias Bluhm
Audi-Fahrer-Abt-di-Grassi-auf-Podium-in-Berlin

Audi will perfektes Tempelhof-Rennen 2018 wiederholen: "Wissen, wie man in Berlin Pokale holt"

Die Formel E kommt nach Deutschland: Am Samstag (25. Mai) startet die Elektrorennserie zum insgesamt sechsten Rennen in fünf Jahren in Berlin - abermals auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof. Mit ...
von Timo Pape
Techeetah-Clouds-Berlin

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Berlin wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Berlin E-Prix 2019 kehrt die Formel-E-Meisterschaft am kommenden Wochenende in die deutsche Bundeshauptstadt zurück. Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof wird ...
von Tobias Bluhm
Berlin-Tempelhof-Formel-E-volle-Tribünen

Beginner-Guide: Das erwartet dich beim Formel-E-Rennen in Berlin

Jahr für Jahr zieht die Formel E viele neue Fans an. Auch 2019 werden für den Berlin E-Prix am kommenden Samstag (24. und 25. Mai 2019) wieder Zuschauer aus ganz ...
von Tobias Bluhm