Rear-Evans

Formel E in New York: Evans Schnellster im 2. Training, Überraschungen in Top 5

Mitch Evans hat das 2. Freie Training der Formel E in New York für sich entschieden. Mit einer Rundenzeit von 1:13,207 Minuten war der Neuseeländer, der bereits beim letzten Rennen in Zürich auf der Pole-Position stand, knapp vier Zehntelsekunden schneller als seine Verfolger. Dragon schaffte es sensationell mit beiden Fahrern in die Top 5, bester Deutscher ist Daniel Abt auf Platz 9.

Wie üblich nutzten die meisten Teams die 30-minütige Session für Simulationen ihrer Qualifying-Läufe und ließen die Fahrer mit 200 kW, der höchsten Leistungseinstellung der E-Motoren, auf den Kurs. Auf dem engen und auffällig staubigen Kurs in New York versuchte sich jeder Fahrer mindestens einmal am 200-kW-Modus, wenngleich viele Piloten ihre Versuche wegen dem vielen Verkehr auf der 2,373 Kilometer langen Runde aufgeben mussten und keine repräsentative Zeit setzen konnten.

Beim Heimspiel des Dragon-Teams präsentierte sich der US-Rennstall auffällig stark: Nachdem Jerome d'Ambrosio seine Führung erst in den letzten Sekunden der Session an Evans aufgeben musste, schaffte es das Team um Jay Penske mit beiden Fahrern in die Top 5. D'Ambrosio wurde Zweiter, Lopez kam auf Platz 4 nach vorn. Im Dragon-Sandwich brachte es Titelanwärter Sam Bird (Virgin) auf Platz 3 nach vorn, während Sebastien Buemi (e.dams) die Top 5 komplettierte.

Beide Titelanwärter mit Mauerkontakt

Zwar wurde die Session, anders als noch im 1. Freien Training, nicht von einer roten Flagge unterbrochen. Dennoch touchierten mehrere Fahrer auf ihren Runden die Betonmauern von Brooklyn, darunter auch die beiden Meisterschaftsanwärter Jean-Eric Vergne (Techeetah) und Sam Bird (Virgin), die es jeweils in den Kurven 14 und 8 erwischte.

Aber auch Oliver Turvey (NIO), Nelson Piquet jr. (Jaguar), Andre Lotterer (Techeetah) und Lucas di Grassi statteten den Streckenbegrenzungen in New York einen Besuch ab. Besonders schwer erwischte es jedoch Stephane Sarrazin, der seinem Andretti-Team nach einem spektakulären Dreher in der schnellen Linkskurve 7 einen Schrecken einjagte, sich dabei allerdings glücklicherweise nur die Hinterradaufhängung brach.

Den Teams bleibt vor der Qualifikation nicht mehr viel Zeit. Bereits um 17:30 Uhr beginnt die Zeitenjagd um die Startpositionen im Samstagsrennen von New York. Eurosport überträgt das Qualifying live im Free-TV, aber auch über unseren exklusiven Formel-E-Live-Ticker kannst du die Session verfolgen.

Foto: Lou Johnson / Spacesuit Media

Das Ergebnis des 2. Freien Trainings

von Tobias Bluhm 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Formula-E-Ad-Diriyah-November-2019

Formel E in Diriyya: Schwache Zuschauerzahlen könnten zu Nachtrennen 2020 führen

Der Veranstalter des Formel-E-Rennens in Saudi-Arabien spielt weiterhin mit dem Gedanken, in Diriyya ein Nachtrennen zu veranstalten. Zusätzlichen Rückenwind bekommt die Idee nun durch das klägliche Faninteresse beim Auftaktrennen im ...
von Timo Pape
Dragon-Diriyah-Dusk-Dust

Formel E wird in Jakarta zum Politikum: "E-Prix so wichtig wie Infrastruktur & sauberes Wasser"

Die Formel E steigt in Jakarta zunehmend zum Politikum auf. Während Oppositionsparteien in der indonesischen Hauptstadt bereits seit geraumer Zeit eine Absage des E-Prix fordern, erklärte der Gouverneur Jakartas nun, ...
von Tobias Bluhm
Audi-Würth-Elektronik-eiSos-Formula-E-2019

Würth Elektronik eiSos & Audi: Erfolgreiche Partnerschaft in der Entwicklung ausgebaut

Anzeige | Das Rennteam Audi Sport ABT Schaeffler startete vor etwas mehr als zwei Wochen erfolgreich in die sechste Saison der FIA-Formel-E-Meisterschaft. Lucas di Grassi sicherte sich einen Platz auf dem ...
von Timo Pape
Jean-Eric-Vergne-DS-Techeetah-Diriyah-E-Prix-2019

Formel E: Vergne plädiert erneut für Fusion mit F1, Chase Carey widerspricht

Seit Jahren taucht in der Diskussion über die Zukunft der Formel 1 immer wieder auch die Frage auf, ob die "Königsklasse" einer Elektrifizierung überhaupt noch aus dem Weg gehen kann. ...
von Tobias Bluhm