Valencia-Test-Nico-Müller-Dragon-Penske-Autosport-Antonio-Felix-da-Costa-DS-Techeetah-Pascal-Wehrlein-TAG-Heuer-Porsche-Formule-E-Team

Formel E in Österreich: Fernsehsender ORF überträgt bis 2023 live im TV

Freudige Botschaft für alle Formel-E-Fans in Österreich: Der Fernsehsender ORF und die Formel E gaben am Mittwoch bekannt, dass die Rennserie für mindestens drei weitere Saisons auf Österreichs größtem frei empfangbaren Sender zu sehen sein wird. Auch in Zukunft wird jedes Qualifying und jedes Rennen live auf ORF1 und ORF Sport+ gezeigt.

Bereits seit dem Jahr 2016 ist die Formel E im ORF zu sehen. Dies wird sich auch nicht ändern, wenn die Serie als offizielle FIA-Weltmeisterschaft ausgetragen wird. Der Sender einigte sich mit der Formel E auf einen neuen Vertrag, der bis zum Ende von Saison 9 (Sommer 2023) datiert ist. Damit wird die Formel E auch in Zukunft auf frei empfangbaren Sendern in ganz Österreich zu sehen sein.

Bei einigen ausgewählten Rennen wird der Sender auch mit einem eigenen TV-Team vor Ort sein und so zusätzliche Hintergrundinfos und exklusive Interviews für seine Zuseher liefern. Die übrigen E-Prix werden aus Österreich kommentiert. Aarti Dabas, Chief Media Officer der Formel E, sagt: "Die Formel E hat sich in Österreich eine stabile Fanbasis aufgebaut, daher war es für uns von größter Bedeutung, dass wir unsere erfolgreiche Partnerschaft mit dem ORF fortsetzen."

"Sowohl bestehenden Fans als auch neuen Zuschauern die Möglichkeit zu geben, sich mit unserem Sport und unseren Zielen zu beschäftigen, ist für unser weiteres Wachstum als Unternehmen von zentraler Bedeutung", so Dabas weiter. "Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit dem ORF in unserer ersten Saison als FIA-Weltmeisterschaft und darüber hinaus fortzusetzen."

Formel E "eine perfekte Mischung" für den ORF

"Motorsport und ORF, das ist eine langjährige Geschichte", sagt Hans Peter Trost, Leiter des ORF-TV-Sports. "Die Formel E und der ORF - das ist eine viel kürzere Geschichte, aber wenn man an das Thema Klimawandel denkt, ist es eine wichtige und daher eine laufende. Bewusstseinsbildung und spannender Motorsport sind eine perfekte Mischung für einen öffentlich-rechtlichen Sender."

Die neue Formel-E-Saison beginnt am 26. und 27. Februar 2021 mit einem "Double-Header" in Diriyya, wo erstmals in der Geschichte der Rennserie ein Nachtrennen ansteht. In Deutschland wurde Sat.1 als neuer TV-Sender bekannt gegeben. Kürzlich stellte der Sender sein Team für die Übertragungen vor: Als Co-Kommentator und Experte wird Daniel Abt fungieren.

Foto: Shivraj Gohil / Spacesuit Media

von Tobias Wirtz  

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Extreme E: Stephane Sarrazin feiert Elektro-Comeback mit Veloce Racing

Der ehemalige Formel-E-Fahrer Stephane Sarrazin wird ab April in der ersten Saison der vollelektrischen Off-Road-Meisterschaft Extreme E für Veloce Racing an den Start gehen. Das gab das Team am Donnerstag ...
von Svenja König
Formula-E-Race-Berlin-Tempelhof

Rennkalender 2021: Formel E plant Ersatzrennen in Valencia & Vallelunga, Berlin E-Prix wohl im August

Die Formel E plant um: Nachdem die Elektroserie aufgrund der Coronavirus-Pandemie schon in der Saison 2019/20 zahlreiche Rennen absagen oder verlegen musste, lagen bis zuletzt auch große Teile des Rennkalenders 2021 auf ...
von Tobias Bluhm
Alejandro-Agag-Interview-Camera-Grid-Hong-Kong

Alejandro Agag über Fusion zwischen F1 & Formel E: "Zukunft liegt im Zusammenschluss beider Serien"

2023 sollen die Verbrennungsmotoren der Formel 1 mit Biobenzin oder E-Fuels versorgt werden, drei Jahre später ist ein umfassendes Regelwerk-Update für die Motoren geplant. Formel-E-Gründer Alejandro Agag hat eine andere ...
von Tobias Bluhm
Fahrer-Beine-Trackwalk-Berlin

Satirischer Blick in die Glaskugel (2/2): Das passiert in der Formel-E-Saison 2021

Nach einem zerrütteten Formel-E-Jahr 2020 soll in der ersten WM-Saison der Serie alles besser werden. Wie in jedem Jahr hat e-Formel.de einen satirischen Blick in die Glaskugel geworfen. Wir prophezeien ...
von Timo Pape