Sebastien-Buemi-Mexiko

Formel E in Sanya: Buemi crasht und gewinnt 2. Freies Training

Sebastien Buemi hat das 2. Freie Training der Formel E in Sanya gewonnen. Der Schweizer leistete sich zunächst einen Unfall, setzte am Ende aber in 1:07.228 Minuten die bis dahin schnellste Zeit des Rennsamstags. Antonio Felix da Costa im BMW beendete das Training als Zweiter vor Oliver Rowland - erneut eine starke Pace der beiden Nissan. Jerome d'Ambrosio und Jean-Eric Vergne machten die Top 5 komplett.

Zum Start der 30-minütigen Session stand gleich wieder Jean-Eric Vergne im Fokus. Der Franzose lief am Ende der Startgeraden auf den deutlich langsameren Nelson Piquet jr. auf, der ihm am Ausgang von Kurve 10 das Momentum nahm. Vergne bedankte sich mit einer unmissverständlichen Geste mit seinem Mittelfinger. Darüber hinaus fiel der amtierende Meister erneut mit mehreren Verbremsern auf.

Nach zehn Minuten übernahm Felix da Costa die Führung und sollte sie für lange Zeit behalten. Es folgten zahlreiche stehende Räder infolge von Verbremsern. Dann sorgte Buemi für den bis dahin größten Schreckmoment des Rennsamstags. Der Nissan-Pilot fuhr zu schnell in Kurve 3 ein und krachte fast frontal in die TecPro-Barriere. Trotz Schadens an der Front konnte sich Buemi selbst befreien und zurück an die Box schleppen.

Wenig später schlug auch Pascal Wehrlein mit dem linken Heck seines Mahindra an der Mauer an und riss die Werbeplakate mit. Fast dasselbe passierte einen Umlauf später Gary Paffett. Beide kamen jedoch mit einem "blauen Auge" davon und erlitten keine schwereren Schäden am Auto. Derweil setzte Felix da Costa eine neue Bestzeit, die bereits gut zwei Zehntelsekunden schneller war als die schnellste Runde von Rowland im 1. Freien Training.

In den letzten Minuten wurde es wie gewohnt turbulent, denn die meisten Fahrer nutzten auf ihren letzten Runden den Quali-Modus mit der vollen Leistung von 250 kW. Buemi, der inzwischen mit repariertem Auto zurück auf der Strecke war, verdrängte Felix da Costa gut zwei Minuten vor Schluss von Platz 1 und sollte den Sessionsieg auch nicht mehr hergeben. Robin Frijns konnte einen Einschlag in Kurve 10 gerade noch verhindern. Das Qualifying von Sanya startet um 4:20 Uhr deutscher Zeit.

>>> zu den Ergebnissen des 2. Freien Trainings von Sanya

von Timo Pape 

Zurück

Einen Kommentar schreiben

NEUESTE NACHRICHTEN

Starting-Grid-Zurich-E-Prix

Formel E zurück in der Schweiz: Die große Rennvorschau zum Bern E-Prix 2019

Nach dem großen Erfolg des Zürich E-Prix im letzten Jahr kehrt die Formel E am kommenden Wochenende in die Schweiz zurück. Erstmals ist dabei die Bundesstadt Bern Austragungsort des Elektro-Rennens, ...
von Tobias Bluhm
Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz

LGT-Schweiz-Chef Piller: "Innovationsgeist Berns passt zu unserer Unterstützung der Formel E"

Anzeige | Am 22. Juni macht die Formel E in Bern Halt. Bruno Piller, Geschäftsleiter der LGT Bank Schweiz, ist in der Nachbarschaft Berns aufgewachsen und lebt heute wieder dort. ...
von Timo Pape
Lageplan-Bern-Formel-E

Programm, Anreise, Informationen: Alles, was du zur Formel E in Bern wissen musst

In wenigen Tagen ist es soweit: Mit dem Bern E-Prix 2019 startet die Formel E in ihr letztes Europa-Rennen. Nach dem historischen Rennen in Zürich 2018, dem ersten Rundstreckenrennen in ...
von Tobias Wirtz
Jean-Todt-Grid-Monaco-Formula-E

Jean Todt sauer über Termin-Überschneidungen mit WEC, Änderungen noch möglich

Am Freitag stellte die Formel E ihren provisorischen Rennkalender für die kommende Saison 2019/20 vor. Viel Freude kam dabei allgemein nicht auf. Der Schweizer E-Prix musste nach unseren Informationen sehr kurzfristig gestrichen ...
von Timo Pape